merken
PLUS

Querdenken erwünscht

Die Burkauer Firma CS Metallbau setzt auf innovative Produkte. Eine Herausforderung auch für die Mitarbeiter.

© Steffen Unger

Von Ingolf Reinsch

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Burkau. Der neue Verbindungstrakt zwischen den beiden bestehenden Produktionshallen ist gerade fertig geworden. Das Burkauer Unternehmen CS Metallbau erweiterte dadurch seine Fertigungsfläche um ein Drittel. Es produziert jetzt auf 2 200 Quadratmetern. Und die nächsten Baupläne liegen schon bereit. Geschäftsführer Wolfgang Boelger hofft, dass der Bau des neuen Bürogebäudes noch in diesem Jahr beginnen kann. Im jetzigen, dem Rundbau an der Zufahrt zum Gewerbegebiet West an der Säuritzer Straße, ist CS Metallbau Mieter.

Nun baut es ein eigenes Verwaltungs- und Sozialgebäude direkt gegenüber. Den Grund und Boden hat das Unternehmen von der Gemeinde bereits gekauft. Wie auch weitere Flächen, auf denen nach dem Bürobau der Bau einer weiteren, 1 600 Quadratmeter großen Produktionshalle geplant ist. Aktuell beschäftigt der Mittelständler in Burkau 25 Mitarbeiter. Bis zu 20 Beschäftigte werden in den kommenden Jahren hinzukommen, stellt Wolfgang Boelger in Aussicht.

Firma fertigt hochwertige Edelstahlbehälter

CS Metallbau ist spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Edelstahlbehälter. Die kleinsten fassen anderthalb Liter, die größten bis zu 500 Liter. Verarbeitet wird hochlegierter Chrom-Nickel-Stahl mit Stärken, die zwischen einem halben und zwei Millimeter liegen. Was im Betrieb produziert wird, ist weltweit gefragt. Hergestellt werden die Behälter für Kunden unter anderem in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in der Kunststoffbranche, der Umwelttechnik und Halbleiterindustrie. Der Einsatz ist in jeder Branche vielfältig – er erstreckt sich von Prozessbehältern, die an ihre Abläufe angepasst werden, bis zu Behältern für Lagerung und Transport. „Wir orientieren uns an den Vorstellungen unserer Kunden, bieten ihnen maßgeschneiderte Lösungen für die jeweiligen Produktionsbedingungen an“, sagt der Geschäftsführer.

Auf der Homepage des Unternehmens heißt es unter anderem: „Echte Partnerschaften haben keine Gussform. Sie entstehen natürlich und fließen zusammen. Beflügeln sich aus der gegenseitigen Herausforderung zum Höchstmaß.“ Bei CS Metallbau bezieht man diesen Anspruch nicht nur auf die Zusammenarbeit mit den Kunden, sondern auch auf die Mitarbeiter im eigenen Betrieb. Wolfgang Boelger betont den Teamgeist im Unternehmen. Die 25 Beschäftigten arbeiten gemeinsam für ein Ziel. Im Team ist „jeder willkommen, der bereit ist, sich in neue Dinge hineinzudenken und der auch mal querdenken kann“, sagt der Unternehmer.

Kritisch sieht er politische Weichenstellungen, die den Mittelstand im Schatten von Großansiedlungen und somit vermeintlicher oder tatsächlicher wirtschaftlicher Leuchttürme stehen lassen – auch hinsichtlich der Fachkräftesicherung. „Dabei ist es doch gerade die klein gegliederte Infrastruktur, die unsere Region dauerhaft stärkt“, sagt er.

In Burkau willkommen

CS Metallbau macht da keine Ausnahme. Die Auftragsbücher sind voll, die Beschäftigten haben gut zu tun. Das Unternehmen realisiert einen Jahresumsatz von rund drei Millionen Euro. In der ländlich geprägten Gemeinde Burkau ist die Firma von Gewicht. Der Metallbaubetrieb wurde im Jahr 2002 gegründet. Ein Jahr später nahm er im Gewerbegebiet an der Säuritzer Straße die Produktion auf, begann zunächst, selbstkühlende Bierfässer herzustellen. Dieses Produktionsfeld gab man auf und konzentriert sich seit 2006 auf Edelstahlbehältnisse für die genannten und weitere Branchen. Dabei hat man die Entwicklung neuer Produkte immer im Blick. Zwei der 25 Beschäftigten sind speziell in der Entwicklung tätig.

Das Unternehmen ist eins von mehreren, die sich in diesem und den kommenden Jahren im Burkauer Gewerbegebiet erweitern werden. Die Standortbedingungen stimmen. Mit der Infrastruktur, wozu auch der Autobahnanschluss gehört, und dem Agieren der Gemeindeverwaltung für die Wirtschaft sei man „sehr zufrieden“, sagt Wolfgang Boelger. „Wir haben das Gefühl, in Burkau willkommen zu sein.“

www.cs-metallbau.de