merken
PLUS

Rabenau spart beim Heizen

In der örtlichen Mittelschule steht jetzt eine Gasheizung. Mit den Umbauten sollen die Kosten für den Verbrauch sinken.

Von Verena Weiß

Für die Schüler der freien Mittelschule Regenbogen in Rabenau kann der Winter kommen. Seit dieser Woche verfügt die Einrichtung über eine neue Heizungsanlage. Auch die Warmwasserbereitung wurde erneuert. In Zusammenarbeit mit der Enso Energie Sachsen Ost AG wurde dazu ein Gas-Brennwertkessel eingebaut. Dieser ersetzt zwei Öl-Niedertemperaturkessel aus den 90er-Jahren. „Vorausgegangen war eine energetische und wirtschaftliche Betrachtung der Heizungsanlage“, erklärt Bürgermeister Thomas Paul (CDU) den Grund für die Erneuerung. Untersucht wurde das gesamte System, einschließlich Rohrnetz, Pumpen und Dämmung der Gebäudehülle. „Wir konzentrierten uns in einem ersten Schritt auf die Erneuerung der Wärmeerzeugungsanlage“, sagt er.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Mit der Umstellung der Heizung hat die Enso auch die Hydraulik im Kesselhaus erneuert. Außerdem sind die beiden Heizkreise nun separat regelbar. Das wird sich künftig auch auf die Verbrauchskosten auswirken. „Neben einem besseren Wirkungsgrad und damit gestiegener Energieeffizienz sind vor allem die planbaren Wärmekosten hervorzuheben“, sagt Enso-Projektleiter Jens Teichmann.

Bei diesem gemeinsamen Wärmelieferprojekt zeichnet die Enso für Planung, Investition und die ständige Betriebsführung verantwortlich. Laut Stadt hat der Umbau noch weitere Vorteile: „Dank der Einsparung bei den laufenden Wärmekosten können wir nun auch andere Ergebnisse der Studie umsetzen“, sagt Bürgermeister Paul. So zum Beispiel die Modernisierung des Rohrnetzes und der Heizkörper.