merken
PLUS Radeberg

Rödertal: Weite Umleitungen für Autofahrer

Ab Montag werden an mehreren Stellen im Rödertal Straßenbaustellen eröffnet. Einige dauern bis nach den Ferien an. Ein Überblick.

In der Nähe der Autobahnauffahrt Pulsnitz steht die Brücke für die Schnellstraße S177 seit einiger Zeit. Ab Montag kommt es auf der Autobahn zwischen Ottendorf und Pulsnitz zu Behinderungen.
In der Nähe der Autobahnauffahrt Pulsnitz steht die Brücke für die Schnellstraße S177 seit einiger Zeit. Ab Montag kommt es auf der Autobahn zwischen Ottendorf und Pulsnitz zu Behinderungen. © Archivfoto: Matthias Schumann

Radeberg. Fuß vom Gas und große Umleitungsstrecken in Kauf nehmen heißt es ab Montag im Rödertal. Gleich an mehreren Stellen rücken die Baufirmen an. Für den Rest der Ferien und teilweise darüber hinaus kommt es auf Straßen und auf der Autobahn 4 zu Einschränkungen. Die SZ gibt einen Überblick.

Neue S 177: Brückenzufahrten werden angelegt

Die nächsten Wochen werden genutzt, um den Bau der S 177 voranzutreiben. Aus dem Grund werden ab Montag gleich zwei wichtige Verbindungsstraßen gesperrt: die Strecke von Leppersdorf nach Wachau und die Straße von Leppersdorf nach Lichtenberg. Hier wurden in den vergangenen Monaten die Brücken über die neue S 177 fertiggestellt. Bisher stehen sie noch recht einsam in der Landschaft. Jetzt werden sie an die Straßen angebunden. 

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Dazu werden unter anderem die Rampen vervollständigt, Schutzplanken aufgestellt und der Asphalt verlegt. „Um diese neuen Anbindungen herzustellen und dann den Verkehr über die neuen Bauwerke zu führen, müssen die beiden Kreisstraßen bis voraussichtlich 28. August gesperrt werden“, teilt Franz Grossmann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mit. 

Für diese Zeit ist eine weiträumige Umleitung ausgeschildert. Sie führt für alle, die zwischen Leppersdorf und Wachau unterwegs sind, über Feldschlößchen. Wer von Leppersdorf nach Lichtenberg will, wird über den Kreisverkehr am Eierberg geleitet. Außer an den Brückenzufahrten wird auch an der eigentlichen Trasse der dreispurigen Schnellstraße gearbeitet. So wurde bereits Erdreich ausgehoben und erste Abschnitte planiert. In den nächsten Wochen sollen unter Brücken die Böschungen gepflastert und die Borde hergestellt werden. Die Schnellstraße soll dann zwischen Radeberg und der A 4 im Jahr 2022 vollständig befahrbar sein.

Autobahn 4: Höhere Leitplanken für mehr Sicherheit

Auch auf der Autobahn gibt es ab Montag Einschränkungen. Zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz/Leppersdorf lässt das Lasuv neue Schutzplanken anbringen. Sie werden im Bereich von drei Brücken montiert. Die erhöhten Planken schützen vor einem Zusammenprall mit den Brückenpfeilern auf dem Mittelstreifen. Knapp 300.000 Euro kosten die Arbeiten.

Sie beginnen zunächst auf der Fahrbahn Richtung Görlitz und dauern voraussichtlich bis 31. August an. In Fahrtrichtung Dresden sind sie vom 19. August bis 7. September geplant. Um die notwendige Baufreiheit zu schaffen, werden in beiden Fahrtrichtungen die Fahrstreifen eingeengt, allerdings bleiben zwei Spuren in jede Richtung bestehen. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 80 Kilometer pro Stunde begrenzt.

Noch bis 4. September dauern die Arbeiten zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst an. Dort wird in beiden Fahrtrichtungen die Asphalt-Oberfläche des rechten Fahrstreifens konserviert. Diese Arbeiten werden laut Lasuv überwiegend nachts erledigt, und zwar montags bis freitags zwischen 18 und 5 Uhr. Dazu wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet. 

Eng geht es bis in den Oktober hinein zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Weißenberg in Richtung Görlitz zu. Hier werden die Fahrbahn befestigt, sowie Markierungen und Bankette erneuert. Das geschieht auf einer Länge von 8,5 Kilometern. 

Während der Arbeiten wird ein Fahrstreifen in Richtung Görlitz auf die Gegenfahrbahn geleitet. Damit stehen auch hier während der Bauzeit je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt in dem Bereich 80 und teilweise sogar nur 60 Kilometer pro Stunde. Die Baukosten belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro.

Stadtgebiet Radeberg: Zwei wichtige Kreuzungen gesperrt

Im Stadtgebiet von Radeberg müssen Autofahrer ebenfalls Geduld mitbringen. So ist die wichtige Kreuzung Lotzdorfer Straße/Karlstraße/Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße voraussichtlich noch bis Ende der Ferien gesperrt. Für Autofahrer heißt das, weite Umwege nehmen. Die Umleitung ist über Feldschlößchen und Liegau-Augustusbad ausgeschildert.

Weiterführende Artikel

S177: Alle Brücken stehen

S177: Alle Brücken stehen

Nur an einem Bauwerk bei Radeberg haben Firmen noch zu tun. Jetzt beginnen die Arbeiten an der Trasse.

Am Montag beginnen auch die Arbeiten auf der Dresdener Straße am Kaiserhof. Sie wird für eine Woche gesperrt. Hier lässt das Landesamt den Asphalt austauschen. Der Verkehr wird über die Schnellstraße geleitet.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg