merken
PLUS

Radeberger Wehr siegt in Medingen

Die besten Jugendfeuerwehren kommen aus Radeberg. Immer mehr Kinder und Jugendliche entdecken dieses wichtige Hobby.

Von Marleen Hollenbach

Die Freude über den Sieg war riesig. Bei den Kreismeisterschaften der Jugendfeuerwehren des Landkreises Bautzen, welche am vergangenen Wochenende in Medingen stattfanden, schaffte es die Jugendfeuerwehr Radeberg, gleich dreimal in verschiedenen Altersklassen unter die Bestplatzierten zu gelangen. Mehrmals hatten sie in den vergangenen Jahren schon knapp den ersten Platz verfehlt. Jetzt aber gelang der Mannschaft in der Altersklasse männlich bis 18 Jahren der Sieg. Mit einer Zeit von 1,46 Minuten setzte sich das Team an die Spitze der 13 Teilnehmer. Diese Leistung berechtigt nun zur Teilnahme am Landespokalausscheid der Jugendfeuerwehren, welcher Anfang Juli im Erzgebirgsstadion in Aue stattfinden wird. In den jüngeren Altersklassen gelang es den Radebergern, jeweils einen Pokal für den dritten Platz mit nach Hause zu nehmen. Doch das war noch lange nicht alles. Weiterhin wurde die kleine Mädchenmannschaft aus dem Radeberger Ortsteil Liegau-Augustusbad mit einem Sieg belohnt.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Die Ergebnisse kommen nicht von ungefähr. Die Jugendfeuerwehren in Radeberg können über mangelnden Nachwuchs nicht klagen. Im Gegenteil: Die Anzahl der Mitglieder steigt kontinuierlich. Aktuell hat die Radeberger Jugendfeuerwehr 33 Mitglieder. Erst im April gab es dafür sogar einen Preis. Die Auszeichnung überreichte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU). Für 17 Kinder aus Radeberg und sechs Betreuer zahlte der Freistaat einen Zuschuss von einhundert Euro. Auch sachsenweit finden immer mehr Kinder und Jugendliche zu den Jugendfeuerwehren, entdecken dieses Hobby für sich. Im vergangenen Jahr waren insgesamt 11 898 Mädchen und Jungen in einer Jugendfeuerwehr aktiv. Das liegt auch an den Nachwuchs-Kampagnen, wie beispielsweise „Helden gesucht“. Weil der Nachwuchs fehlte, wurden diese Kampagne 2008 ins Leben gerufen. Jetzt zahlt sie sich aus.