merken
PLUS

Radebeuler spenden Begrüßungsgeld für Flüchtlinge

Im Rahmen der Weihnachtsspendenaktion der Friedenskirchgemeinde „51,13“ sind insgesamt 14800 Euro auf das Spendenkonto des Bündnisses Buntes Radebeul e.V. eingezahlt worden. In allen Christvespern von...

Im Rahmen der Weihnachtsspendenaktion der Friedenskirchgemeinde „51,13“ sind insgesamt 14 800 Euro auf das Spendenkonto des Bündnisses Buntes Radebeul e.V. eingezahlt worden.

In allen Christvespern von Friedenskirche und Lutherkirche sowie der katholischen Christus-König-Kapelle waren die Menschen gebeten worden, 25 Jahre nach der Wende ihr Begrüßungsgeld (100 D-Mark = 51,13 Euro) für Flüchtlinge zu spenden.

Anzeige
Schicker Zwirn für junge Erwachsene

Ob Abschlussball, Jugendweihe, Konfirmation oder Hochzeitsfeier - mit dem richtigen Outfit wird alles perfekt. Doch wie finden, bei der großen Auswahl?

„Heute erfahren viele Menschen, die in unserem Land Zuflucht suchen, Ablehnung und Misstrauen: Es gibt nur eine unzureichende Willkommenskultur gegenüber Menschen, die aus Not ihre Heimat verlassen müssen“, sagt Wolfram Salzmann, Pfarrer der Friedenskirchgemeinde. Die Aktion soll ein Zeichen setzen und zeigen: „Wir sind offen gegenüber den Menschen, die bei uns Asyl beantragen, wenn sie hier eine neue Heimat suchen.“

Der Verein Bündnis Buntes Radebeul organisiert Deutschkurse für Flüchtlinge, leistet Einzelfallhilfe, betreibt Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit, veranstaltet Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Essen und Feste, die dabei helfen, dass Flüchtlinge soziale Kontakte in der neuen Heimat knüpfen. Außerdem ermöglicht der Verein politische Bildungsarbeit und interkulturelle Begegnungen in Radebeul. „Wir bedanken uns herzlich für alle Spenden“, sagt Angelika Richter vom Verein, „und werden zu gegebener Zeit davon berichten, wofür das Geld verwendet wurde.“

Besonders schwierig ist es für Flüchtlinge, hier eine Arbeit und eine Wohnung zu finden. (big)

Wer helfen kann, wendet sich bitte ans Bündnis Buntes Radebeul: www.buntes-radebeul.de.