Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ +
Merken

Radler fordern massive Fahrradständer

Für den ADFC gehört auch die Beschaffenheit der Görlitzer Fahrradständer beim Schutz vor Diebstählen mit dazu.

Teilen
Folgen
NEU!

„Die hohen Diebstahlszahlen sehen auch wir mit wachsendem Unmut“, sagt Ines Igney, die Vorsitzende vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Ostsachsen, auch wenn für sie der Spitzenreiter Münster für Görlitz nicht vergleichbar scheint: „Das ist dort eine echte Fahrradstadt, da sind also besonders viele Fahrräder unterwegs und immer auch im Freien angeschlossen. Doch eines gilt überall: Leider ist auch das teuerste Schloss nicht unknackbar. Wichtig ist aber auch, das Rad an einen festen Gegenstand anzuschließen.“ Gerade dafür fehlen in Görlitz auf Straßen und Plätzen ausreichende Angebote, und der ADFC wünschte sich schon vor einigen Monaten mehr Möglichkeiten. Mittlerweile hat die Stadtverwaltung zumindest an den Endhaltestellen des städtischen Nahverkehrs reagiert und zum Beispiel an Straßenbahnwendeschleifen massive Radständer montiert. Das soll den Umstieg Auswärtiger von Rad auf Bahn verbessern.

Ihre Angebote werden geladen...