merken

Feuilleton

Wie sah er denn nun aus, der Herr Bach?

Jeder kennt Musik von Johann Sebastian Bach. Aber die echten und vermeintlichen Porträts des berühmtesten Komponist aller Zeiten geben viele Rätsel auf. 

Anhand eines Schädels wurde das Gesicht von Bach rekonstruiert.
Anhand eines Schädels wurde das Gesicht von Bach rekonstruiert. © dpa

Neues von Johann Sebastian Bach. Ja, und nichts Gutes, denn die Forschungen im Bauhaus Eisenach widerlegen lange gepflegte Mythen und Gewissheiten um den Leipziger Thomaskantor und Dresdner Hof-Compositeur (1685 – 1750). Unschön ist ja bereits, dass Bach gar nicht in dem Gebäude, das das älteste, ihm gewidmete Museum beherbergt, geboren worden ist. Sondern in einem 100 Meter vom Frauenplan entfernten Haus – was zur Museumsgründung 1907 schon abgerissen war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden