merken
PLUS

Rätselhafte Kontrolle auf der B 115 aufgeklärt

Ein flüchtender Dieb, ein nicht bedachter Zusatz der genauen Ortsangabe und eine Kontrolle auf der Bundesstraße haben für reichlich Verwirrung gesorgt.

Eine Kontrolle von Fahrzeugen auf der B 115 zwischen Rietschen und Weißkeißel hat am Dienstag Autofahrern und Sicherheitsbehörden Rätsel aufgegeben. SZ-Leser hatten die Redaktion darüber informiert, dass im Bereich des Truppenübungsplatzes viele Autofahrer angehalten und von Beamten kontrolliert worden seien. Ein Leser berichtete, die Aktion hänge wohl mit dem Polizeieinsatz zusammen, bei dem in der Nacht ein geklauter Laster gestoppt wurde – es aber dann auch noch zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, wodurch zwei Polizisten schwer verletzt worden seien. Der Lasterdieb: flüchtig.

Der Dieb ist abgehauen

Doch die Recherchen laufen ins Leere: Weder die Zentralen der Polizeidirektion Dresden oder in Görlitz, noch die Bundespolizei in Ludwigsdorf und in Pirna, weder das Hauptzollamt Dresden noch das Hauptzollamt in Frankfurt/Oder wussten etwas von der Aktion. Sogar ein Anruf bei der Bundeswehr blieb ergebnislos. Aber genau dort, zur Einfahrt auf den Truppenübungsplatz war die Kontrolle. Das hätte insofern eine Logik, weil dort auch ein Stützpunkt der Bundespolizei ist. Wenn die, was von der Polizei bestätigt worden ist, nach dem Lasterdieb gesucht hat, wäre eine Kontrolle auf der Bundesstraße 115 durchaus denkbar. Die B 115 ist eine vielbefahrene – sollte ein Dieb versuchen, sich über die Neißegrenze abzusetzen, ist sie eine schnelle Verbindung für das Vorhaben einer Flucht.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Die Aufklärung ist letztendlich denkbar einfach: Es handelte sich um mehrere Fälle. So hat es einen gestohlenen VW-Transporter gegeben – und den Unfall mit den Bundespolizisten. Zudem ist ein Radfahrer auf der Autobahn festgenommen worden, der mit großer Wahrscheinlichkeit der Dieb des Transporters ist. Zuletzt hat es noch eine Kontrolle des Zolls auf der Bundesstraße 115 gegeben – die aber nichts mit den beiden anderen Fällen zu tun hat. Denn die Ursache der falschen Zuordnung liegt im Zusatz der Ortsbeschreibung. Bei dem Unfall in der Nacht zu Dienstag auf der A 4 bei „Uhyst am Taucher“ ist der zu Fuß flüchtende Transporterdieb unweit des Unfallortes geschnappt worden. Mit dem Ort Uhyst in der Gemeinde Boxberg – und insofern nicht weit von der B 115 – hatte das aber nichts zu tun. (SZ/fs/ws)