merken

Bautzen

Rätselraten vor dem Bahnhof

Ein Bautzener ärgert sich, dass in der Stadt nicht genug für Touristen getan wird. Vor allem an dem Ort, wo viele Besucher ankommen, mangelt es ihm an so einigem.

Touristen, die in Bautzen am Bahnhof ankommen, müssen auf einen Stadtplan gucken – an Wegweisern zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten mangelt es. © Symbolfoto: Steffen Unger

Bautzen. Rollkoffer klappern im Hintergrund über die Steine am Bautzener Bahnhof. Andreas Kelz steht zwischen den ankommenden Pendlern, Wartenden und Ausflüglern mit Fahrrädern. Er hebt die Arme und bewegt seine Hände, als würden sie etwas greifen und dann mit einem Ruck vom Boden hochheben. Dann sagt er: „Stellen Sie sich vor, ich wäre Tourist und würde zwei schwere Koffer tragen. Dann wäre ich hier ganz schön aufgeschmissen.“ Nicht nur, dass der Fahrstuhl mal wieder kaputt ist. Auch das stört Andreas Kelz. Worauf er hinaus möchte, ist aber etwas anderes. Der 54-Jährige zeigt von links nach rechts am Bauzaun vor dem Bahnhofsgebäude entlang. „Wie komme ich zum Taxi? Und wie zum Bus? Hier steht nichts!“, ärgert er sich. Mit zwei schweren Koffern ist das Gesuchte gleich doppelt nervig. Andreas Kelz findet: Dem Bautzener Bahnhof mangelt es an Wegweisern und Hinweisschildern, vor allem für Touristen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden