merken

Görlitz

Ralph Kunze plant um

Der Magier wollte Görlitz beruflich verlassen. Weil die SZ darüber berichtete, kommt nun alles doch ganz anders.

Marc Winkler, Birgit Beltle und Ralph Kunze (v.l.) stehen vor dem Görlitzer Bahnhof. Drinnen planen sie Großes. ©  Nikolai Schmidt

Als Marc Winkler am 19. Juli die Sächsische Zeitung aufschlug, war er erschrocken: Der Görlitzer Magier Ralph Kunze will die Stadt verlassen. Sein erster Gedanke: „Es ist nicht gut für Görlitz, wenn Künstler weggehen.“ Dann besann sich der Gitarrist darauf, dass er sich früher auch mal mit Zauberei beschäftigt hat und dass das bis heute eine heimliche Liebe geblieben ist. Also fasste der 39-Jährige einen Plan: Vielleicht könnte es ja doch irgendwie gelingen, Kunze in Görlitz zu halten? Vielleicht könnte er sogar etwas Gemeinsames mit dem Magier auf die Beine stellen, Zauberei und Musik verbinden?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden