SZ + Riesa
Merken

Rathaus will auf Finanzhilfen drängen

Die Coronakrise dürfte für die Stadtkasse negative Folgen haben. In Richtung des Staates gibt es deshalb klare Erwartungen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Riesas Rathaus (Hintergrund) wagt öffentlich derzeit keine Prognose, wie schwer die Coronakrise die Stadtfinanzen treffen wird.
Riesas Rathaus (Hintergrund) wagt öffentlich derzeit keine Prognose, wie schwer die Coronakrise die Stadtfinanzen treffen wird. © Fotos: Eric Weser/Montage: SZ

Riesa. Die Stadt Riesa will sich über die kommunalen Spitzenverbände für einen Rettungsschirm starkmachen, der sämtliche finanzielle Ausfälle der Städte und Gemeinden infolge der Coronakrise auffängt. Das hat Kerstin Köhler, Bürgermeisterin für Finanzen, Bildung, Service und Ordnung,  am Dienstag im Finanzausschuss unterstrichen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa