merken

Riesa

Rathausplatz bleibt länger Baustelle

Der Fertigstellungstermin Mitte August ist nicht mehr zu halten. Für den Tag der Sachsen gibt es aber eine Lösung.

In praller Sonne pflastern Arbeiter derzeit Gehweg und Straße vor dem Rathaus. Darunter ist auch Candé aus dem westafrikanischen Guinea-Bissau (r). Obwohl die Arbeiten am Rathausplatz auf Hochdruck laufen, wird nur ein Teil rechtzeitig fertig. © Foto: Lutz Weidler

Riesa. An den Baufirmen liegt es nicht. Darauf legt Rathaus-Sprecher Uwe Päsler großen Wert. „Die haben zuverlässig gearbeitet.“ Es hat einen anderen Grund, warum der geplante Fertigstellungstermin für den Rathausplatz nicht mehr zu halten ist: die wochenlange Arbeit der Archäologen. Die haben den ganzen Sommer über auf dem Areal gearbeitet und Dutzende Skelette und Grüfte freigelegt. Das hat Riesa zwar überregional mediale Aufmerksamkeit verschafft – aber leider auch den Fortgang der Bauarbeiten behindert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden