SZ +
Merken

Raub: Polizei fahndet nach Andre Seifert

Nach einem bewaffneten Überfall ist der 27-Jährige untergetaucht. Die Polizei warnt: Der gesuchte Täter ist gewalttätig.

Teilen
Folgen

Von Alexander Schneider

Bereits am Montag, 4. Mai, hat Andre Seifert einen Kosmetiksalon auf der Schäferstraße, Friedrichstadt, überfallen. Laut Polizei bedrohte der Täter eine 26 Jahre alte Angestellte mit einem Messer, ließ sich mehrere Hundert Euro aushändigen und flüchtete. Anschließend sei er jedoch noch einmal in das Studio zurückgekehrt und habe einen Laptop entwendet.

Da Seifert als Kunde in diesem Geschäft bekannt war, wusste die Polizei sofort, nach wem sie suchen musste. Bei einer Razzia in der Wohnung des Verdächtigen fanden die Beamten zwar den Laptop, einen Großteil des Bargelds und eine Schreckschusswaffe. Von dem Räuber jedoch fehlt seit dem jede Spur.

Täter und Opfer kannten sich

Bekannt wurde, dass Andre Seifert bereits Ende April die Inhaberin des Salons bedroht haben soll, um auch von ihr Geld zu erpressen. Laut Polizei sei es jedoch zu keiner Übergabe gekommen. Zu näheren Hintergründen der Überfälle – Täter und Opfer kannten sich – äußerte sich die Polizei nicht.

Seifert wird per Haftbefehl gesucht. Seit gestern fahndet die Polizei nach dem 27-Jährigen. Er ist 1,80 Meter groß, schlank und hat kurzes braunes Haar (siehe Foto). Seifert ist bereits einschlägig vorbestraft, unter anderem wegen Körperverletzung und Diebstählen.

„Der Gesuchte ist gewalttätig“, warnte eine Polizeisprecherin. Seifert sollte nicht direkt von Zeugen angesprochen werden. Wer den Räuber gesehen hat oder weiß, wo er sich aufhält, wird dringend gebeten, die Polizei zu informieren. Hinweise an 4832233.