merken
PLUS Sachsen

Grünes Gewölbe: Die Spur führt nach Berlin

Heiße Spur nach dem spektakulären Einbruch: Die Dresdner Staatsanwaltschaft lässt Wohnung und Geschäftsräume in Berlin durchsuchen.

In der Schatzkammer der Dresdner Residenz, dem Grünen Gewölbe, ist Ende 2019 eingebrochen worden. Jetzt gibt es eine Razzia in Berlin.
In der Schatzkammer der Dresdner Residenz, dem Grünen Gewölbe, ist Ende 2019 eingebrochen worden. Jetzt gibt es eine Razzia in Berlin. © Ronald Bonß

Dresden. Nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden im November vorigen Jahres hat die Staatsanwaltschaft Dresden offenbar eine heiße Spur gefunden. Sieben Beamte der Sonderkommission Epaulette und eine Hundertschaft der Berliner Bereitschaftspolizei haben am Mittwoch eine Wohnung und Geschäftsräume in Berlin-Neukölln durchsucht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Dresden mit. 

Die Durchsuchung richtete sich den Angaben zufolge gegen einen Mann, der auf fiktive Personalien registrierte SIM-Karten für Mobiltelefone vertreibt. Neben der Wohnung des Betroffenen seien auch die Geschäftsräume seines Arbeitgebers durchsucht worden.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

SIM-Karten für Vorbereitung des Juwelen-Diebstahls?

Nach den Ermittlungen bestehe der Verdacht, dass der Betroffene den Tätern mehrere SIM-Karten verkauft oder diese zum Vertrieb an ein Internet-Café an der Hermannstraße in Berlin-Neukölln weitergegeben habe. Die SIM-Karten wurden während der Vorbereitung der Tat und auch bei der eigentlichen Tatausführung für Absprachen zwischen den Tätern genutzt. 

Inwieweit der Mann den Verwendungszweck der SIM-Karten kannte, ist unklar. Er werde deshalb bislang nicht als Tatverdächtiger zu dem Diebstahl geführt, sagte Behördensprecher Jürgen Schmidt. Bei den Durchsuchungen wurden umfangreiche Gegenstände, die als Beweismittel in Betracht kommen, sichergestellt, unter anderem Geschäftsunterlagen, Mobiltelefone und Speichertechnik.

Weiterführende Artikel

Grünes Gewölbe: Verdichtet sich die Spur nach Berlin?

Grünes Gewölbe: Verdichtet sich die Spur nach Berlin?

Nach dem Einbruch ins Grüne Gewölbe hat die Polizei erneut mehrere Gewerberäume in Berlin durchsucht. Dieses Mal traf es die Auto-Branche.

Grünes Gewölbe: Was mit dem "Kopfgeld" passiert

Grünes Gewölbe: Was mit dem "Kopfgeld" passiert

Es war eines der spektakulärsten Verbrechen. Ein umstrittener Dresdner Anwalt wollte bei den Ermittlungen helfen. Jetzt wird dieses Geld anderweitig genutzt.

Grünes Gewölbe: Was war mit der Alarmanlage?

Grünes Gewölbe: Was war mit der Alarmanlage?

In Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl in Dresden gibt es Vorwürfe, dass die Alarmanlage womöglich falsch bedient worden sei.

Grünes Gewölbe: Was hat der Schatz von Trier damit zu tun?

Grünes Gewölbe: Was hat der Schatz von Trier damit zu tun?

Die Parallelen zum Coup in Dresden sind unübersehbar. Aber im Landesmuseum in Trier scheiterten die Täter beim Versuch, den Römer-Schatz zu stehlen.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen davon aus, dass sich aus den Beweismitteln Hinweise auf die Identität der Käufer der SIM-Karten und der Täter gewinnen lassen. Die Ermittlungen dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es.  (SZ/lot)

Mehr zum Thema Sachsen