merken

Sachsen

Weniger Touristen besuchen Sachsen

In den ersten drei Monaten des Jahres ging die Zahl der Übernachtungen leicht zurück. Vor allem Dresden verzeichnet ein Besucherminus.

An der Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz herrscht das ganze Jahr über Hochbetrieb. Anderswo gingen die Besucherzahlen leicht zurück. © dpa/Ole Spata

Dresden/Kamenz. Nach dem Rekordjahr 2018 geht die Zahl der Touristen in Sachsen leicht zurück. Zwischen Januar und März 2019 besuchten fast 1,5 Millionen Gäste den Freistaat. Sie buchten fast 3,7 Millionen Übernachtungen – 1,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Gezählt werden Übernachtungen in Hotels und Pensionen mit mehr als zehn Betten sowie Campingplätze und Jugendherbergen. Die Gäste blieben im Durchschnitt 2,5 Tage. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden