merken
PLUS Zittau

Kann man jetzt Reifen wechseln?

Von Oktober bis Ostern werden Winterreifen gefahren, besagt eine Faustregel. Die kennt aber Corona nicht - ist jetzt alles anders?

Auszubildender Kevin Stastny wechselt Reifen bei der Autodienst Glaubitz GmbH in Zittau.
Auszubildender Kevin Stastny wechselt Reifen bei der Autodienst Glaubitz GmbH in Zittau. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Mehr als sonst klingelt beim Autodienst Glaubitz in Zittau jetzt das Telefon. In den Tagen vor und nach Ostern ist in Autohäusern und bei Reifenhändlern traditionell Hochbetrieb. Die Leute wollen an ihren Fahrzeugen die Winterreifen runter- und die Sommerreifen aufziehen lassen. Corona hat aber auch den Alltagsbetrieb in den Werkstätten verändert.

"Die Bestellungen und Terminvereinbarungen laufen eigentlich ab, wie immer", berichtet Henrik Gomille. Er ist Betriebsleiter beim Autodienst Glaubitz. Aber der Verkauf von Fahrzeugen ist untersagt. Es darf keine Kundengespräche am Tisch geben. Deshalb gibt es für die Mitarbeiter vom Verkauf im Moment auch keine Arbeit. 

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

"Wir haben unseren älteren Mitarbeitern, die zur Risiko-Gruppe gehören, auch angeboten, jetzt zu Hause zu bleiben. Und beide, ein Schlosser und ein Mitarbeiter in der Annahme  haben das auch angenommen", schildert Henrik Gomille. Werkstattarbeiten, wie das Reifenwechseln laufen uneingeschränkt weiter. Am Mittwoch waren beispielsweise schon alle möglichen Termine bis zum 20. April vergeben.

"Wir haben gut zu tun"

Der 20. April war am Mittwoch auch bei Reifen-Russ in Großschönau der nächtsmögliche Termin zum Aufziehen der Sommerreifen. "Wir haben zwar jetzt am Sonnabend nicht geöffnet, aber sonst gut zu tun", berichtet ein Mitarbeiter. Allerdings muss der Reifen-Spezialist schon seit einigen Tagen auf seine beiden tschechischen Mitarbeiter verzichten. Die dürfen im Moment noch nicht über die Grenze, weil sie in keinem medizinischen Beruf arbeiten. Aber dazu soll es in den nächsten Tagen ja eine Lösung geben, heißt es. 

"Die Leute sind sehr vernünftig und vereinbaren mit uns, wie immer einen Termin zum Reifenwechseln. Aber viele rufen dann zwei Tage vorher noch mal an, ob wir auch wirklich öffnen dürfen", schildert David Roscher. Er leitet die Filiale in Eibau vom Honda Autohaus Roscher in Bautzen. Weil auch hier der Verkauf von Autos komplett weggefallen ist, musste für die Mitarbeiter in diesem Bereich Kurzarbeit beantragt werden. "Dafür haben wir in der Werkstatt gut zu tun", sagt er. 

Öffnungszeiten geändert

Zum Schutz der Kollegen wurden bei der Autohaus Löbau GmbH mit ihren Filialen für Ford, Land Rover und Volvo in Löbau und Zittau extra die Öffnungszeiten etwas geändert. "Wir haben sie verkürzt, um nur mit einer Schicht arbeiten zu können", berichtet Geschäftsführer Jörg Kaufmann. 

Er beobachtet, dass die Leute unsicher und zögerlich wegen Corona reagieren. Sie halten sich an die neuen Regeln und viele wollen deshalb nicht wegfahren, wenn es nicht nötig ist. "Als es am 30. März plötzlich schneite, gab es gleich mehrere Anrufe wegen Terminverschiebungen zum Reifenwechseln", erzählt der Geschäftsführer.  Am Mittwoch vergab die Autohaus Löbau GmbH für das Wechseln der Reifen schon Termine für Ende April. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau