merken
PLUS Riesa

Reifenwerk Riesa produziert bald wieder

Einer der größten Arbeitgeber hatte wegen der Corona-Krise den Betrieb eingestellt. Jetzt geht es wieder los - aber langsam.

Ein Blick auf das Riesaer Reifenwerk an der Paul-Greifzu-Straße. Die einmonatige Zwangspause dort nähert sich dem Ende.
Ein Blick auf das Riesaer Reifenwerk an der Paul-Greifzu-Straße. Die einmonatige Zwangspause dort nähert sich dem Ende. © Lutz Weidler

Riesa. Ein positives Zeichen kündigt sich in Gröba an: Das Reifenwerk Riesa will ab nächster Woche wieder Reifen produzieren. Einen Monat lang hatte die Produktion in dem Werk mit mehr als 600 Mitarbeitern stillgestanden. Zum Schutz der Mitarbeiter vor einer möglichen Ansteckung - und wegen der Marktlage.

Denn infolge der Corona-Krise hatten mehrere Autohersteller ihre Produktion eingestellt. Der größte Teil der in Riesa produzierten Reifen wird allerdings in Neuwagen verbaut. Am Donnerstag nun hatte zunächst VW sein Werk in Zwickau wieder hochgefahren, um das Elektrofahrzeug ID.3 herzustellen - laut Wirtschaftsministerium der erste Produktionsanlauf bei VW in Deutschland nach Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Denn Sachsens Händler, Dienstleister und Manufakturen haben sehr viel zu geben – und wir bringen es in unserem Online-Shop für Sie zusammen. Dabei hält unser Name, was er verspricht: „Bestes für Sachsen“. Denn der überwiegende Teil der bei DDV Lokal angebotenen Produkte und Dienstleistungen trägt das Gütesiegel „Made in Saxony“. Waren aus heimischen Manufakturen und original sächsische Innovationen bringen wir in enger Kooperation

Ab Montag, 27. April, sollen im Zwickauer Werk die Fertigung des Golf Variant und in der Gläsernen Manufaktur in Dresden die Produktion des e-Golf wieder anlaufen.

"Das Signal von VW, die Produktion nun wieder hochzufahren, wirkt sich positiv auf den gesamten Arbeitsmarkt im Freistaat an, da nun auch viele Zulieferer wieder ihre Produktionen hochgefahren und ihre Produkte verkaufen können", sagt Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD).

Systemrelevante Kunden

Zu den Zulieferern gehört das Unternehmen Goodyear-Dunlop, das auch das Riesaer Reifenwerk betreibt. An anderen Standorten in Europa habe man schon vergangene Woche die Reifenproduktion zumindest teilweise wieder aufgenommen. "Viele unserer Kunden bieten weiterhin systemrelevante Dienstleistungen an, wie z. B. Notfallhilfe oder den Transport kritischer Güter wie Lebensmittel und Medikamente", sagt eine Sprecherin.

Nun bereite man die teilweise Wiederaufnahme der Reifenproduktion auch in Riesa vor - für nächste Woche. Um die Mitarbeiter zu schützen und die allgemeine Ausbreitung von Covid-19 bei Wiederaufnahme der Produktion zu reduzieren, hat der Reifenhersteller vorbeugende Maßnahmen ergriffen. Dazu zählen zusätzliche Reinigung und die Verfügbarkeit von Desinfektionsmitteln, die Beschränkung der Besucher auf geschäftskritische Gäste sowie die Einhaltung angemessener Distanzierung.

Auch weiterhin beobachte man die Situation um Covid-19 genau, überwache und verwalte seine Lagerbestände und Rohstofflieferungen entsprechend.

Weiterführende Artikel

Mehr Lohn im Reifenwerk Riesa?

Mehr Lohn im Reifenwerk Riesa?

Am Donnerstag gehen die Tarifgespräche in der Kautschukbranche weiter. Was ein Riesaer Gewerkschafter davon hält.

"Goodyear kann in Riesa mehr zahlen"

"Goodyear kann in Riesa mehr zahlen"

Das Reifenwerk ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Die Gewerkschaft sagt: Da ist deutlich mehr Gehalt drin.

Reifenwerk Riesa stellt Betrieb ein

Reifenwerk Riesa stellt Betrieb ein

Eines der traditionsreichsten Unternehmen der Stadt beugt sich der Corona-Pandemie. Das betrifft Hunderte Mitarbeiter.

Das neue Führungsduo im Reifenwerk

Das neue Führungsduo im Reifenwerk

Ein Türke leitet jetzt die traditionsreiche Riesaer Fabrik. Ein Süddeutscher unterstützt ihn dabei.

Laut Wirtschaftsministerium ist die Automobilindustrie mit fast 100.000 Arbeitnehmern in mehr als  800 Unternehmen eine der bedeutendsten Branchen der gewerblichen Wirtschaft im Freistaat.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Riesa