merken
PLUS

Meißen

Rentner sammelt Kinderpornos

Seine sexuellen Neigungen hätten nie Kindern gegolten, sagt der angeklagte Radebeuler. Das passt nicht zu seinen Vorstrafen.

EIn Screenshot einer Login-Seite der Kinderpornografie-Plattform „Elysium“, die am Rande einer Pressekonferenz des Bundeskriminalamtes gezeigt wurde. Nicht auf dem Rechner, sondern auf drei Handys hatte ein Radebeuler hunderte Kinderpornos.
EIn Screenshot einer Login-Seite der Kinderpornografie-Plattform „Elysium“, die am Rande einer Pressekonferenz des Bundeskriminalamtes gezeigt wurde. Nicht auf dem Rechner, sondern auf drei Handys hatte ein Radebeuler hunderte Kinderpornos. © Arne Dedert/dpa

Radebeul. Der Radebeuler, der da auf der Anklagebank sitzt, ist 70 Jahre alt. Klar, auch in diesem Alter kann jemand Straftaten begehen. Was dem Mann vorgeworfen wird, ist aber für diese Altersgruppe nicht unbedingt typisch. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden