merken

Dresden

Retter sind nicht immer schnell genug

In Dresden erreicht nicht jeder Krankenwagen den Patienten rechtzeitig. Das liegt nicht nur am Verkehr.

Nicht immer erreicht der Rettungsdienst die Patienten in Dresden in der vorgeschriebenen Frist.
Nicht immer erreicht der Rettungsdienst die Patienten in Dresden in der vorgeschriebenen Frist. © Archiv/Roland Halkasch

Die Sirenen heulen, das Blaulicht rotiert, doch der Rettungswagen bremst. Die Sanitäter quälen sich im Schritttempo über die Schweriner Straße. Autos blockieren den Weg, warten dicht an dicht vor der roten Ampel. Den Rettungskräften geht an diesem Sonntagnachmittag wertvolle Zeit verloren. Der Verkehr ist allerdings nur ein Grund, warum Krankenwagen in Dresden zu spät beim Patienten ankommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden