SZ + Meißen
Merken

Rettungsschirm für Tiergärten gefordert

Ab 5. Mai darf auch der Elbetierpark Hebelei wieder öffnen. Trotz eigener Not hilft er auch anderen.

Von Jürgen Müller
 7 Min.
Teilen
Folgen
Musiker Max Schumann und Betreiber Jörg Seidel vom Sachsenkeller Meißen und Sven Näther (v.l.n.r.) mit Zwergziegennachwuchs. im Elbetierpark Hebelei.
Musiker Max Schumann und Betreiber Jörg Seidel vom Sachsenkeller Meißen und Sven Näther (v.l.n.r.) mit Zwergziegennachwuchs. im Elbetierpark Hebelei. © Foto: privat

Diera-Zehren. Darauf hat Sven Näther wochenlang gewartet. Am 5. Mai darf er den Elbetierpark Hebelei aller Voraussicht nach wieder für Besucher öffnen. Der Betreiber ist dringend auf Einnahmen angewiesen. Dass der Elbetierpark überhaupt schließen musste, hält er für unnötig. "Wir haben ein großes Gelände, so viele Besucher kommen nicht auf einmal. Die Sicherheitsabstände können bei uns eingehalten werden", sagt er. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen