merken
PLUS

Rewe-Markt ist keine Bedrohung für Stadt

Simone Köhler schreibt zum Artikel „Kein Rewe-Markt“ in Großenhain (SZ vom 31.1/1.2.): Ich wohne mit meiner Familie im Ortsteil Naundorf und bin ein Befürworter des Rewe-Marktes, welcher ja schon fast gebaut war.

Simone Köhler schreibt zum Artikel „Kein Rewe-Markt“ in Großenhain (SZ vom 31.1/1.2.):

Ich wohne mit meiner Familie im Ortsteil Naundorf und bin ein Befürworter des Rewe-Marktes, welcher ja schon fast gebaut war. Umso erstaunter war ich über den Beschluss unseres Stadtrates. Die Argumentation spottet jeder Beschreibung. Dieser Markt ist ja wohl kaum eine Bedrohung für die Innenstadt, weil das Sortiment auf Lebensmittel beschränkt ist. Unsere Innenstadt ist wunderschön, und ich hoffe, dass das so bleibt und auch die Händler zufrieden sind. Aber ein Rewe-Markt ist ja nicht zu vergleichen mit den Ladenzeilen im Riesapark. Somit kann Herr Grünberg auch

Anzeige
KarriereStart 2020: Zukunft selbst gestalten

Den eigenen Weg finden - Orientierung bietet die KarriereStart. Vom 24. bis 26. Januar präsentieren sich über 570 Aussteller in der Messe Dresden, so viele wie nie zuvor.

weiterhin zum Schaufenstergucken in die Innenstadt gehen. Hauptsache er kauft auch dort und nicht im Riesapark oder in Dresden. Dieser neue Markt könnte doch wohl eher Kaufkraft aus den umliegenden Dörfern anziehen, die dann eventuell auch mal in die Innenstadt fahren und sich dort umschauen. Hat eventuell Edeka etwas dagegen, dass ihre Kunden ein paar Meter

weiter fahren?

Ach eines noch – auch wenn hier Wohnungen gebaut werden – egal für wen und aus welchem Land – das ist doch keine Drohung und auch kein Druckmittel.