merken
PLUS Riesa

Panama Joe’s muss schließen

Kurz vorm Weihnachtsgeschäft springen dem Riesaer Restaurant zwei Köche ab. Aufgeben will der Betreiber das Konzept aber nicht.

Das Panama Joe’s muss wegen Personalmangels schließen.
Das Panama Joe’s muss wegen Personalmangels schließen. © Sebastian Schultz

Riesa. Wer in Riesa auswärts essen möchte, wird ab Mitte des Monats wieder etwas weniger Auswahl haben. Denn zum 17. November wird das Restaurant Panama Joe’s schließen, wie seit Kurzem unter anderem auf dem Internetauftritt der Gaststätte im Riesenhügel zu lesen ist.

Der Zeitpunkt ist aus wirtschaftlicher Sicht ungünstig, das sagt auch Magnet-Geschäftsführer Reiner Striegler. Die Weihnachtszeit steht unmittelbar bevor, für gewöhnlich herrscht dann Hochbetrieb in den Riesaer Restaurantküchen. Auch im Panama Joe’s gehörte das Weihnachtsgeschäft zur umsatzstärksten Zeit.

Anzeige
Tierische Strategien gegen Kälte
Tierische Strategien gegen Kälte

Warum frieren Enten nicht an den Füßen? Wieso zittern manche Tiere im Winter, während andere wochenlang schlafen? Zoo-Biologe Thomas Brockmann erklärt es.

 Die Entscheidung sei deshalb nicht leicht gefallen, so Striegler. „Schön ist es nicht, aber jammern hilft auch nicht.“ Die Geschäftsführung habe „vorher alle möglichen Optionen durchgespielt, dies zu verhindern. Für unsere treuen Gäste bedauern wir die Schließung natürlich unendlich, aber wir hatten keine andere Wahl.“

Der Grund für die Schließung ist simpel: Es fehlt an Personal. Gleich zwei Köche verlassen das Restaurant in diesen Tagen. Um Ersatz hat sich der Betreiber vergeblich bemüht. „Die Arbeitsfähigkeit mit einem verbleibenden Koch sowie einem Azubi ist im Weihnachtsgeschäft somit nicht mehr gegeben.“ 

Das sei weder dem Personal, noch den Kunden zuzumuten, erklärt Striegler. Ebenso sei es keine Lösung, einfach Personal vom benachbarten Hammerbräu abzuziehen und im Steakrestaurant einzusetzen.

Das Problem betrifft die gesamte Branche und ist keineswegs neu. Der Magnet-Geschäftsführer verweist auf die besorgte Wortmeldung von Fernsehkoch Christian Rach, der erst vor wenigen Tagen gegenüber der Deutschen Presseagentur auf den Fachkräftemangel hingewiesen hatte. Im ländlichen Raum sei er noch einmal etwas stärker zu spüren, sagt Reiner Striegler.

„In der Gastronomie allgemein ist eine vergleichsweise höhere Personalfluktuation als in anderen Branchen völlig branchentypisch und normal. Die Köche und Restaurantfachleute sammeln bei jedem Arbeitgeber neue Erfahrungen und entwickeln sich so auch fachlich weiter.“ Eine hohe Fluktuation sei deshalb üblich für die Branche. Weil nun aber Fachkräfte fehlen, sei es vor allem schwierig, kurzfristigen und guten Ersatz zu finden. Dazu komme noch fehlende Wertschätzung. 

„Billig und viel‘ ist die Devise bei der Kundschaft. Die Arbeit in der Dienstleistungs- und Handwerksbranche meist noch zu ungünstigen Arbeitszeiten wird viel zu wenig wertgeschätzt. Daher will kaum noch einer in diesen Branchen arbeiten.“ Trotzdem hatte er mit diesem plötzlichen Aus nicht gerechnet, räumt Striegler ein.

Weiterführende Artikel

Die zwei Neuen im Riesenhügel

Die zwei Neuen im Riesenhügel

Vladimir Schuldeis und Franz Mühlberg haben schon in Meißen zusammengearbeitet. Jetzt wollen sie frischen Wind ins Panama Joe's bringen.

Neustart bei Panama Joe´s

Neustart bei Panama Joe´s

Vor der Wiedereröffnung hat das Restaurant im Riesenhügel sein Team komplett neu aufgestellt. Dabei kommt jeder Mitarbeiter aus der Region – noch.

Panama Joe’s öffnet wieder

Panama Joe’s öffnet wieder

Wegen Personalmangels musste das Lokal im Riesenhügel Ende 2019 schließen. Nun ist ein neues Team beisammen.

Warum das Restaurant Lingner schließt

Warum das Restaurant Lingner schließt

Lohndumping, Pöbeleien, 70-Stunden-Wochen: Der Wirt Johannes Haenchen gibt nach 16 Jahren sein Lokal in Dresden ab.

Die Servicekräfte aus dem Panama Joe’s sollen nun im Hammerbräu mitarbeiten, das ebenfalls im Riesenhügel untergebracht ist. Dort werde gerade jetzt zum Weihnachtsgeschäft ohnehin jede helfende Hand gebraucht. Reiner Striegler möchte auch nicht ausschließen, dass das Lokal im kommenden Jahr wieder öffnet. Man werde sich in jedem Fall bemühen, die offenen Stellen in Zukunft wieder zu besetzen um den Betrieb vielleicht doch wieder aufzunehmen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa