SZ + Riesa
Merken

Seifenwerk startet mit neuem Eigentümer

Mitten in der Corona-Krise ist das Insolvenzverfahren für das Riesaer Werk erfolgreich zu Ende gegangen.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Ein Blick auf das traditionsreiche Seifenwerk von Kappus in Riesa. Links im Hintergrund ist die Teigwaren-Fabrik zu erkennen, rechts hinten die frühere Zündwarenfabrik.
Ein Blick auf das traditionsreiche Seifenwerk von Kappus in Riesa. Links im Hintergrund ist die Teigwaren-Fabrik zu erkennen, rechts hinten die frühere Zündwarenfabrik. © Foto: Lutz Weidler

Riesa. Während Corona in vielen Branchen derzeit für Kurzarbeit sorgt, ist die Auftragslage in einer Branche förmlich explodiert: Die Nachfrage nach Seife sei durch die Hygienemaßnahmen infolge der Pandemie um mehr als 300 Prozent gestiegen, teilt Seifenhersteller Kappus mit. Das Unternehmen betreibt auch das Riesaer Seifenwerk und ist nach eigenen Angaben Europas größter Seifenhersteller.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa