merken
PLUS Riesa

Riesa startet Verkehrsumfrage

Wie gut lässt sich die Innenstadt mit Auto, Bus oder Fahrrad erreichen - und wo hakt's? Das will man im Rathaus jetzt von den Anwohnern wissen.

Wie gut lässt sich die Innenstadt mit verschiedenen Verkehrsmitteln erreichen? Das und mehr will Riesa jetzt per Umfrage herausfinden.
Wie gut lässt sich die Innenstadt mit verschiedenen Verkehrsmitteln erreichen? Das und mehr will Riesa jetzt per Umfrage herausfinden. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Riesa arbeitet derzeit an einem Verkehrskonzept für die Innenstadt. Das hat die Stadtverwaltung am Freitag in einer Mitteilung bekannt gegeben. Ziel sei es,  "Verkehrsprobleme zu identifizieren und zu beheben, die Situation für den Wirtschafts- und Schwerverkehr zu verbessern, das Parkraumangebot zu evaluieren sowie eine umfassende Barrierefreiheit in der Innenstadt zu gewährleisten". 

Neben fachlicher Expertise will man im Riesaer Rathaus auch auf die Beteiligung der Bürger setzen - und dazu ab Ende August eine Befragung starten. Man wolle die Öffentlichkeit schon in einem frühen Planungsstadium einbinden, heißt es seitens der Stadt - nämlich bei der "Bestands- und Mängelanalyse". Die Umfrage soll unter anderem Erkenntnisse über das Mobilitätsverhalten der Teilnehmer liefern, aber auch deren Einschätzung zu Problemen im Innenstadtverkehr. 

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Gibt es genügend Parkplätze im Zentrum?

Außerdem wird explizit nach Verbesserungswünschen gefragt. Auch der öffentliche Nahverkehr und die Bewertung des Radnetzes spielen in der Umfrage eine Rolle, ebenso wie die Frage nach verfügbaren Parkplätzen. 

Das Verkehrskonzept für die Innenstadt wird von der Ingenieurgesellschaft Hoffmann-Leichter erarbeitet. Es sei ein weiterer Schritt, um das Fördergebiet "Vitales Stadtzentrum an der Elbe" aufzuwerten - und die zweite Bürgerumfrage innerhalb weniger Tage: Erst Anfang August hatte die Stadtverwaltung Hauseigentümer dazu aufgerufen, an einer Umfrage zum Zustand der innerstädtischen Gebäude teilzunehmen. 

 "Einer der nächsten Arbeitsschritte ist eine Erhebung zum verfügbaren Parkraum im Stadtzentrum, um die Auslastung des Angebots detailliert zu erfassen", heißt es seitens der Stadt über das Verkehrskonzept. "In einer Bestandsanalyse wird die verkehrliche Infrastruktur, getrennt nach Fuß- und Radverkehr, ÖPNV und motorisiertem Individualverkehr, auf mögliche Defizite hin geprüft. Hier fließen auch die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung ein."

Umfrage läuft bis Ende September

Freigeschaltet sein soll die Umfrage vom 31. August bis 25. September. Einen Link zu den Fragebögen gibt es auf der Internetseite der Stadt. Außerdem liegen im Foyer der Stadtverwaltung am Rathausplatz 1 Fragebögen aus, die dort auch abgegeben werden können. Fragen und Hinweise zum Konzept und der Mobilität in der Innenstadt können zudem via Mail  eingereicht werden. Um ein umfassendes Bild zu erhalten, hofft die Stadtverwaltung auf rege Beteiligung der Riesaer. Schließlich soll mithilfe der Daten und Analysen möglichst die Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden, so der Anspruch.

Zur Aufwertung der Innenstadt stehen Riesa aus dem Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP) 3,2 Millionen Euro von Bund und Ländern zu. Insgesamt sollen fast fünf Millionen Euro investiert werden. Neben einer Sanierung von Innenstadthäusern geht es auch um eine Aufwertung des Muskatorgeländes und beispielsweise den Lückenschluss am Elberadweg Richtung Elbbrücke. (SZ)

  • Die Umfrage gibt es unter www.riesa.de in der Rubrik Verwaltung -Stadtentwicklung – vitales Stadtzentrum an der Elbe - Verkehrskonzept. Auf der Seite finden sich auch weitere Informationen zum Fördergebiet.
  • Kontakt zum Bauamt: [email protected]

Mehr zum Thema Riesa