merken
PLUS Riesa

Eine Wohnanlage für die Bebelstraße

An der Ecke zur Scheiderstraße soll ein neues Wohnhaus entstehen. Hinter dem Projekt steht ein bekannter Name.

Die Zeichnung zeigt die "Wohnanlage CityBlick Wohnfühlhaus 3", die das Unternehmen KGG Sachsen Invest an der August-Bebel-Straße Ecke Dr.-Scheider-Straße errichten will.
Die Zeichnung zeigt die "Wohnanlage CityBlick Wohnfühlhaus 3", die das Unternehmen KGG Sachsen Invest an der August-Bebel-Straße Ecke Dr.-Scheider-Straße errichten will. © KGG Sachsen Invest

Riesa. Noch sprießen vor allem Sträucher auf dem Grundstück nahe dem Riesaer Krankenhaus. Mit dem Wildwuchs an der Ecke von August-Bebel- und Dr.-Scheider-Straße soll aber bald Schluss sein: Der Riesaer Unternehmer Torsten Kettel plant auf dem Areal mit seiner Firma KGG Sachsen Invest den Bau einer neuen Wohnanlage.

Deren Kern soll ein modernes viergeschossiges Mehrfamilienhaus werden. In dem Neubau sind unter anderem 40 Zweiraum-Apartments vorgesehen. Alle werden einen Balkon oder eine Terrasse haben und Wohnflächen von circa 40 bis 46 Quadratmeter bieten. Eher kleine Wohnungen – die aber durch große Glasfronten und eine spezielle Grundrissgestaltung offen und sehr großzügig wirken sollen, wie Torsten Kettel sagt.

Anzeige
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät
Zwei Patienten, ein Beatmungsgerät

Und nun? Mit Covid-19 kam die Thematik der Triage, dem Sichten und Klassifizieren von Patienten, erneut auf. Ein Interview mit Medizinrechtsexperte Prof. Dr. Erik Hahn.

Auf diesem Areal an der Ecke Bebel-/Scheiderstraße soll der Neubau entstehen. Im Hintergrund: das Riesaer Krankenhaus.
Auf diesem Areal an der Ecke Bebel-/Scheiderstraße soll der Neubau entstehen. Im Hintergrund: das Riesaer Krankenhaus. © Eric Weser

Reichlich Glas soll auch beim Bau des Dachgeschosses des neuen Gebäudes zum Einsatz kommen. In dieser Etage sind unter anderem vier Penthaus-Wohnungen von je 80 bis 100 Quadratmeter Größe vorgesehen. Aus den Dreieinhalbraum-Wohnungen sollen die Mieter einen guten Blick über Riesa haben.

Wohl auch deswegen trägt das Projekt den Titel "Wohnanlage CityBlick Wohnfühlhaus 3". Das dritte sogenannte Wohnfühlhaus folgt auf Nummer Zwei, das 2017 in der ehemaligen Landesrettungsschule in Merzdorf entstanden war. Das erste Mietshaus dieser Art gab es 2000 an der Langen Straße; es hat aber bereits vor zehn Jahren den Eigentümer gewechselt.

Anders als die beiden Vorgänger wird das dritte "Wohnfühlhaus" diesmal von Grund auf neu gebaut. Das bringe den Vorteil, seine Ideen voll umsetzen zu können, sagt Torsten Kettel. So sollen die Zweiraum-Wohnungen trotz überschaubarer Quadratmeterzahl hell sein, indem sie durch große Fensterflächen viel Licht hereinlassen.

Nach außen hin soll die künftige Wohnanlage mit Zaun und elektrischer Toranlage abgegrenzt werden – so, wie bei anderen Objekten von KGG wie zum Beispiel dem Elbblick am Technikum. Die Kritik, dass man sich dadurch abschotte, hört Torsten Kettel nicht das erste Mal und meint gelassen: "Die Leute wollen im Eigenheim ja auch nicht, dass man ihnen übers Grundstück läuft. Unsere Mieter schätzen die Privatsphäre der Wohnanlagen sehr."

Der Blick von oben auf die geplante Wohnanlage: Viele Parkplätze, ein Garten, auf dem Dach eine Solaranlage.
Der Blick von oben auf die geplante Wohnanlage: Viele Parkplätze, ein Garten, auf dem Dach eine Solaranlage. © KGG Sachsen Invest

Für Wohnatmosphäre in der neuen Anlage soll ein angelegter Garten sorgen – mit bepflanzten Wällen, einem Koi-Teich, Pergola und mehreren Sitzgruppen. Auch eine kleine Streuobstecke ist vorgesehen. Im Gebäude soll es einen Sportraum mit Geräten geben, der allen Bewohnern offen steht. Ebenso einen Gesellschaftsraum, in dem zum Beispiel Mieter- und Familienfeiern abgehalten werden können. Geplant ist ebenfalls ein Raum mit Massagesessel. Dinge, die sich in ähnlicher Form auch in anderen Objekten von KGG finden.

Fester Mietpreis für zwölf Jahre

Eine Premiere könnte es in dem neuen Objekt in puncto Miete geben. Erstmals soll eine pauschale Bruttoinklusiv- beziehungsweise Warmvollmiete angeboten werden. "Das bedeutet, dass der Mieter nur eine Miete bezahlt, in der sämtliche Neben- und Betriebskosten enthalten sind, auch der private Stromverbrauch in der Wohnung", erklärt Torsten Kettel. Das schaffe gerade in Zeiten stetig steigender Kosten Transparenz und Sicherheit für die Mieter. Etwa 550 bis 650 Euro Gesamtmiete sollen es für die Zweiraumwohnungen sein. Die Miethöhe wird den Mietern durch KGG bereits im Vorfeld vertraglich über einen Zeitraum von bis zu maximal zwölf Jahren als feste Miete zugesichert, sofern gewünscht.

Für ein bestimmtes Altersklientel sind die Apartments nach den Worten des Unternehmers nicht zwingend gedacht. Dass alles schwellenlos geplant sei und ein Lift für alle Ebene eingebaut werden soll, mache das Objekt ideal für ältere Leute. Mehrere Wohnungen sollen behinderten- und rollstuhlgerecht ausgelegt sein. Aber auch für junge Paare oder Singles sei es geeignet, sagt Torsten Kettel. Ältere können zudem, wenn gewünscht, vom Pflege- und Betreuungszentrum betreut werden.

Für die Wohnungen im obersten Geschoss – der Penthausetage – hat der Investor unterdessen eine bestimmte Zielgruppe im Blick: Leute, die in Riesa und Umgebung arbeiten, kurze Wege brauchen und sich "ein zentrales und exklusiv schönes Wohnen" wünschen. Für diese Exklusivität sollen im obersten Stockwerk des Gebäudes große Balkone, eine kleine Kaminlounge und eigener kleiner Sport-Kardiobereich sorgen.

Die Baugenehmigung für das neue Haus hat Torsten Kettel. Auch erste Anfragen und sogar Reservierungen für Wohnungen sind schon da, sagt der 54-Jährige. Ob das Objekt in Eigentumswohnungen aufgeteilt wird und einige davon an Eigennutzer oder Kapitalanleger verkauft werden sollen – das behalte man sich nachfragebedingt vor, so Torsten Kettel.

Bis das neue Wohnhaus bezogen werden kann, wird es noch etwas dauern. Die Bauarbeiten sollen im März 2021 starten und rund anderthalb Jahre dauern. Im Sommer oder Herbst 2022 könnte das dritte Riesaer Wohnfühlhaus fertig sein.

Interessenten können sich unter [email protected] oder 03525 51330 für ein persönliches Gespräch melden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa