SZ +
Merken

Riesaer Narren rüsten sich für die Shows

Der Karnevalklubstellte gestern seinneues Programm vor.Diesmal wird das Fernsehen durch den Kakao gezogen.

Teilen
Folgen

Von Peter Noack

Die Riesaer Karnevalisten stellen ihr neues Programm vor. Rund ums Fernsehen dreht sich in diesem Jahr die Narretei. „Der RKK im Fernsehwahn“, so ist das Motto der diesjährigen Saison, zieht sowohl Fernsehmacher, als auch Fernsehkonsumenten karnevalistisch durch den Kakao. Die 29 Mitglieder des RKK sind eifrig beim Einstudieren.

Details wurden beim närrischen Frühstück bei Bäcker Matthias Brade am Sonntagmorgen in seinem Café an der Nossener Straße verraten.

Fernsehsendungen im Fokus

Der RKK-Vorstand, bestehend aus dem Präsidenten Gerd Kern, dem Vizepräsidenten Karsten Bauer und der Schatzmeisterin Ingrid Seidlitz, sprachen über die Höhepunkte der Jecken während der Schow. Inhalt des Programms: „Ein Ehepaar zappt sich durch das Fernsehprogramm. Neben Sandmännchen und Pittiplatsch amüsiert es sich bei den Lottozahlen und „Bauer sucht Frau“. Wir hoffen, dass unsere Besucher auch solchen Spaß an diesem Programm haben, wie wir“, meint Karsten Bauer. Auch mitspielen und gewinnen können Narren aus dem Publikum beim Sketch „Wer wird Müllionär?“. Über die närrischen Preise hüllt man sich noch in Schweigen. Neben den Faschingsparties im Gasthof Gohlis ist man traditionell auch bei den Karnevalumzügen in Oschatz und Strehla dabei.

Für die Abendveranstaltung und den Kinderfasching am 14. Februar in Gohlis gibt es sogar noch Restkarten. Auch zum Weiberfasching am 19. Februar im Riesaer Holzwurm sind noch einzelne Plätze frei. Bäcker Brade zur ersten Narrenversammlung in diesem Jahr: „Die Riesaer meldeten sich mit dieser Idee bei mir, und da bin ich doch gern dabei. Gut, dass der Konfettisack zu Hause geblieben ist, denn am 11.11. vergangenen Jahres hatten wir mit dem Saubermachen ganz schön zu tun.“