merken

Riesa

„Riesaer Nudeln werden weiter in Riesa hergestellt“

Teigwaren-Chef André Freidler spricht über einen aktuellen Streit – und dementiert ein Gerücht.

Ein Neu-Riesaer: André Freidler von der Eigentümerfamilie der Teigwaren Riesa ist jetzt von der Schwäbischen Alb nach Sachsen gezogen. Der 31-Jährige führt die Geschäfte in dem 150-Mitarbeiter-Unternehmen – und trat damit die Nachfolge seines 2010 ums Leb ©  Sebastian Schultz

Für einen Tarifvertrag hatte es sieben Warnstreiks beim Riesaer Traditionsunternehmen gegeben. Aktuell läuft eine Petition gegen eine Ausgründung des Nudelcenters. Die SZ sprach darüber mit André Freidler von der Geschäftsführung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden