SZ +
Merken

Riesas Tourismuschef muss gehen

Stadtrat. Thomas Kerzel hat sich offenbar mit zu vielem Leuten überworfen. Der HGV soll künftig die Riesaer Tourismusinformation betreiben.

Teilen
Folgen

Von Gunter Niehus

Der Handels- und Gewerbeverein HGV soll die künftige Tourismusinformation an der Riesaer Hauptstraße betreiben. Und dafür einen Zuschuss aus der Stadtkasse erhalten. 61 500 Euro für dieses und 73 300 Euro für das kommende Jahr. Darüber muss heute der Stadtrat abstimmen. Und bei dieser Gelegenheit gleich einen Beschluss vom 27. April dieses Jahres aufheben. Damals hatten die Räte einen Zuschuss von 61 500 Euro für die Magnet GmbH bewilligt. Mit diesem Geld hätte die städtische Gesellschaft die Tourismusinformation bis Ende des Jahres betreiben können. Erst danach sollte ein anderer Träger die Tourismusinformation übernehmen.

Doch dieser Plan ist mittlerweile Geschichte. Begründung der Stadtverwaltung für diese Kehrtwende: Ein Verein könne leichter Fördermittel beantragen. Außerdem übernimmt dann die Arbeitsagentur zeitlich befristet einen Teil der Personalkosten. Hinter den Kulissen wurde deshalb in den vergangenen Wochen an der neuen Lösung gezimmert (siehe SZ v. 21. Juni).

Dieses neue Konzept ist auf dem Papier sogar schon umgesetzt. Bereits seit Anfang des Monats – so steht es in der Beschlussvorlage für den Stadtrat – ist der HGV Träger der Tourismusinformation. „Unsere Satzung sah von Anfang an auch ein touristisches Engagement vor“, begründet dies Vereinsvorsitzender Edgar Schröter. Räumt aber im gleichen Atemzug Versäumnisse bei der Umsetzung dieses Anspruchs ein. Andere Organisationen hätten dieses Feld stattdessen abgedeckt.

Jetzt wird der Verein diese Aufgabe also doch noch übernehmen. Allerdings soll es sich um einen HGV handeln, der mit der jetzigen Organisation außer dem Namen so gut wie nichts gemeinsam hat. Er wird vielmehr als eine Art Dachverband fungieren, in dem unter anderem der Stadtbahnverein, die Stadt Riesa, der Wassersportverein, FVG und Magnet GmbH ihren Sitz haben. Da viele touristische Organisationen auch dem Vorstand angehören sollen, wird zurzeit die Satzung überarbeitet.

Edgar Schröter kündigt an, den HGV-Vorsitz über kurz oder lang niederzulegen. Sein Nachfolger muss relativ schnell einen Chef für die Informationsstelle an der Hauptstraße ernennen. Dafür war Riesas Tourismusmanager Thomas Kerzel vorgesehen. Doch der muss jetzt völlig überraschend diesen Posten räumen. Sein direkter Chef, Magnet-Geschäftsführer Reiner Striegler, äußerte sich gestern nicht zu den Gründen. „Er ist ein guter Fachmann, aber er hat es nicht geschafft, die Leute mitzunehmen“, sagte dagegen Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer (CDU). Kerzel hat sich offenbar mit einigen Leuten überworfen, die bislang – und jetzt wohl auch künftig wieder – für den Riesaer Tourismus zuständig waren.