merken

Wirtschaft

Riesen-Auswahl für Lehrlinge

Mehr als 2.000 Ausbildungsplätze in Sachsen sind frei. An den Hochschulen liegt es aber nicht.

Kfz-Ausbildung im BMW-Werk in Leipzig,
Kfz-Ausbildung im BMW-Werk in Leipzig, © Waltraud Grubitzsch dpa (Archiv)

Bei 18 Autohäusern hat sich Justin Arnold beworben, zwei boten ihm Lehrstellen an. Der Chemnitzer entschied sich für den Ausbildungsbetrieb, den er in fünf Minuten Arbeitsweg erreichen kann. Weil er schon immer „Autos schrauben“ wollte, kann er als künftiger Kfz-Mechatroniker bereits im Service und beim Reifenwechsel helfen. Sein Arbeitgeber Andreas Wöllenstein freut sich, dass er in Chemnitz genügend Nachwuchs findet – in seinen Autohäusern in Frankenberg und Freiberg gebe es schon weniger Bewerbungen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden