merken
PLUS Riesa

Riesenbäume fürs Stadtgebiet

Ein Stadtrat möchte zum 900. Geburtstag neun Mammutbäume pflanzen. Vorher muss aber ein passender Ort gefunden werden.

Mächtig gewaltig: der Mammutbaum an der Lutherkirche in Meißen. In Riesa möchte ein Stadtrat zum 900-jährigen Bestehen der Stadt neun Setzlinge eines Mammutbaums zu schenken.
Mächtig gewaltig: der Mammutbaum an der Lutherkirche in Meißen. In Riesa möchte ein Stadtrat zum 900-jährigen Bestehen der Stadt neun Setzlinge eines Mammutbaums zu schenken. © SZ/Archiv Meißen

Riesa. Riesa könnte nachträglich zum 900-jährigen Bestehen ein besonderes Geschenk erhalten. Stadtrat Stefan Schwager (Freie Wähler) hat im jüngsten Bauausschuss angeboten, der Stadt neun Setzlinge eines Mammutbaums zu schenken – sozusagen einen für jedes Jahrhundert Riesa. 

Es handle sich passenderweise um sogenannte Riesenmammutbäume, so Schwager. Wenn auch nur einer groß werde, sei das ja schon ein Erfolg. Die Bäume können problemlos mehrere Hundert Jahre alt werden. 

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Ehe die Bäume im nächsten Jahr gepflanzt werden können, müssen aber noch geeignete Plätze für sie gefunden werden. Da die Bäume solitär wachsen, könne das schwierig werden. 

„Generell ist es kein typischer Baum eines Hartholz-Auwaldes, wie wir ihn hier haben“, erklärt Stadtsprecher Uwe Päsler. „Neun Stück verlangen natürlich besondere Sorgfalt bei der Standortwahl, zumal im Bereich der Hochwasserlinie nicht neu gepflanzt werden darf.“ 

Dennoch wolle das Bauamt gerne nach geeigneten Standorten suchen. Vorher benötige man aber noch mehr Details dazu, etwa, welche Senker Schwager besitze und wie groß sie sind.

Mehr zum Thema Riesa