merken
PLUS

Löbau

Riesenprojekt Nudelfabrik

Sechs Millionen Euro will die Stadt Löbau in den nächsten Jahren für die ehemalige Teigwarenfabrik ausgeben. Was plant sie mit so viel Geld?

Die ehemalige Anker Teigwaren Fabrik in Löbau.
Die ehemalige Anker Teigwaren Fabrik in Löbau. © Archivfoto: M.v. Appeldorn

Ein Riesenbatzen Geld soll in den nächsten Jahren in die Nudelfabrik fließen. Im Entwurf für den Haushaltsplan, den Kämmerer Holm Belger jetzt im Stadtrat vorstellte, stehen mehr als sechs Millionen Euro drin - zunächst für Sicherungsmaßnahmen am Gebäude. Die Stadt hatte das historische Fabrikgelände an der Äußeren Bautzner Straße ersteigert. Langfristiges Ziel ist es, das Haus zu sanieren, sogar das Stadtmuseum unterzubringen und gemeinsam mit dem benachbarten Haus Schminke einen Anziehungspunkt für Touristen und Kulturinteressierte zu schaffen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden