merken
PLUS Görlitz

Rietschen greift Kreba finanziell unter die Arme

Das hilft beim Bau der neuen Sporthalle. Beide Seiten profitieren davon. Das könnte Schule machen.

Die neue Sporthalle am Schloss in Kreba wächst. Daran hat auch Rietschen einen nicht unerheblichen Anteil.
Die neue Sporthalle am Schloss in Kreba wächst. Daran hat auch Rietschen einen nicht unerheblichen Anteil. © André Schulze

Der Bau der neuen Sporthalle in Kreba-Neudorf ist kein ganz billiges Unterfangen. 2,4 Millionen Euro soll das Gebäude kosten. Für die verschiedenen Schritte werden immer wieder Fördermittel abgerufen. Weil das zuweilen mit Verzögerungen verbunden ist, kommt hier die Gemeinde Rietschen ins Spiel.

Millionenkredit wäre möglich gewesen

Beide Orte haben eine "Vereinbarung zur Liquiditätshilfe" geschlossen. Dahinter verbirgt sich ein ganz einfaches Prinzip. "Wir müssen die Ausgaben für die Sporthalle ja kofinanzieren, denn bevor Fördermittel fließen, braucht es etwas Zeit", erklärt Krebas Bürgermeister Dirk Naumburger. Um trotzdem den Finanzdienst leisten zu können, habe man einen Kassenkredit aufnehmen wollen, "eine Million Euro wären möglich gewesen." Allerdings habe sich Rietschen angeboten, finanziell in die Bresche zu springen.

Anzeige
Immer einen Schritt voraus
Immer einen Schritt voraus

SKAN beginnt mit weiterem Ausbau des Standortes in Hagenwerder

Gemeinderat stimmt der Vereinbarung zu

Die Krebaer Gemeinderäte haben dem jetzt zugestimmt. Danach wird immer dann Geld von Rietschen nach Kreba transferiert, wenn zugesagte Fördermittel noch nicht eingegangen, trotzdem aber Rechnungen zu begleichen sind. Bis zu einer Million Euro beträgt der Rahmen. Sind die staatlichen Zuschüsse eingegangen, wird der negative Saldo schnell ausgeglichen. Dirk Naumburger ist froh darüber, profitieren doch beide Seiten von dem Deal.

Ein Cash-Pool macht's möglich

Das bestätigt auch Rietschens Kämmerin Sigune Hilke. Sie betont, dass vergleichbare kommunale Einheiten einen Cash-Pool bilden könnten, um damit teurere Kassenkredite zu umgehen. "Da beide Gemeinden in einer Verwaltungsgemeinschaft agieren, ist das kein Problem. Wir könnten aber zum Beispiel auch der Wohnungsgesellschaft Rietschen finanziell unter die Arme greifen, denn das ist unser Tochterunternehmen."

Für Rietschen ist die Hilfe auch Geldanlage

Rietschen tritt bei dem Cash-Pool mit Kreba auf als eine Art Bank, die dem Kunden - der Gemeinde Kreba-Neudorf - einen kurzfristigen Kredit gewährt. Beiden Seiten ist damit geholfen. Während Kreba unkompliziert zur benötigten Zwischenfinanzierung kommt, streicht Rietschen einen bestimmten Betrag an Zinsen ein oder muss keine Negativzinsen zahlen - je nachdem, auf welcher Bank das Geld der Gemeinde angelegt ist.

Rietschen bleibt finanziell handlungsfähig

Das Geben und Nehmen funktioniert jedoch nur, wenn einer der Partner einen Finanzbetrag auf der hohen Kante liegen hat, den er selbst nicht unmittelbar braucht. Im Fall von Rietschen ist dies so. "Die Sache ist ja sehr kurzfristig angelegt. Das verliehene Geld kommt immer wieder schnell zurück, so dass wir bei Bedarf auch selbst aktiv investieren können", erklärt die Kämmerin.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz