merken
PLUS

Dresden

Risse an der Brücke am Waldschlößchen

Die Gewährleistungszeit für das Bauwerk in Dresden läuft ab. Welche Mängel die Firmen beseitigen müssen.

Mit diesem Untersichtgerät kommen die Baufachleute unter die Waldschlößchenbrücke, um dort kleinere Schäden beseitigen zu können.
Mit diesem Untersichtgerät kommen die Baufachleute unter die Waldschlößchenbrücke, um dort kleinere Schäden beseitigen zu können. © SZ/Peter Hilbert

Bereits seit über sechs Jahren rollt der Verkehr über die Waldschlößchenbrücke. Täglich werden bis zu 37.000 Autos gezählt. Die Fahrer haben in den vergangenen Wochen am Fußweg immer wieder Bauleute gesehen. Zeitweise wird auch eine Fahrspur gesperrt. Und das aus gutem Grund.

Ende 2018 sei die fünfjährige Gewährleistungszeit zu Ende gewesen, erläutert Henri Lossau von der Sächsischen Bau GmbH, der als technischer Geschäftsführer die Firmen-Arbeitsgemeinschaft (Arge) beim Bau der Waldschlößchenbrücke geführt hat. Bei einer Hauptprüfung habe die Brücke zwar sehr gute Zustandsnoten bekommen. Dabei waren aber auch die Mängel aufgelistet worden. Seit vergangenem Monat werden sie von Mitarbeitern der Sächsischen Bau GmbH im Zuge der Garantie beseitigt.

Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

So hatte es im Bereich der Rad- und Gehwege kleine Risse gegeben, die nur bis zu 0,3 Millimeter breit sind. „Beim Baustoff Beton ist das aber normal“, sagt er. Die kleinen Spalten werden vor allem mit Epoxidharz verpresst oder verspachtelt. Damit die Bauleute an alle Stellen kommen, stand auf der Brücke ein Untersichtgerät, dessen Arbeitsplattform sie zur Unterseite der Stahlbetonplatte bugsierte. Dabei bessern sie auch kleinere Roststellen an den Stahlkästen unter der Fahrbahnplatte aus.

Kleinere Schäden werden auf der Neustädter Seite auch an den Abflussrinnen beseitigt. Über vier Reinigungsöffnungen für den Havariefall muss gerissener Gussasphalt abgefräst und erneuert werden. Zudem ersetzen die Baufachleute zwei schützende Gummi-Manschetten an Stahllagern am Fuße der V-förmigen Brückenpfeiler. „Spätestens im November wollen wir mit allen Arbeiten fertig sein“, sagt Arge-Geschäftsführer Lossau.

Weiterführende Artikel

Waldschlößchenbrücke: Der erste Entwurf

Waldschlößchenbrücke: Der erste Entwurf

Rudolf Kusche hatte 1988 den Wettbewerb um die Brücke gewonnen. Doch die Wende durchkreuzte den Bauplan. So könnte die Brücke heute aussehen.

Waldschlößchen: "Tempo 30 unverständlich"

Waldschlößchen: "Tempo 30 unverständlich"

Der Verkehrsplaner Hans-Joachim Kummert erklärt, warum die Begrenzung auf der Dresdner Waldschlößchenbrücke für ihn und Autofahrer unverständlich ist.

Sehr störanfällig sind auch die LED-Leuchten in den Handläufen neben den Fußwegen. Dafür war die Brückenbau-Arge aber nicht zuständig. Die Firma Hess, die aber noch vor der Brückeneröffnung pleite gegangen war, hatte sie gebaut. Diese spezielle Brückenbeleuchtung war ein Teil des Kompromissvorschlages, um den Unesco-Welterbetitel zu retten, der später aberkannt wurde. Doch damit gab es immer wieder Ärger. Von den 1.322 Lichtleisten sind seit der Eröffnung bis Mitte dieses Jahres 426 ausgefallen. Sie wurden ausgetauscht. Die neu montierten Lichtleisten sind bisher aber noch nicht ausgefallen.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dresden