merken
PLUS

Ritterfehde kommt auf die Bühne

Pfingsten feiert Grimme das 808-jährige Bestehen des Ortes. Dazu gibt’s Disco und Theater.

Von Maik Brückner

Reinhardtsgrimma feiert und rockt. Und das Lustigste kommt zum Schluss. So lässt sich das Programm, das der Heimatverein zur 808-Jahrfeier des Ortes aufgelegt hat, zusammenfassen. Die große Sause beginnt am Freitagabend mit einer Disco im Schlosspark. Dieses Areal wird bis zum Sonntagnachmittag Schauplatz verschiedener Veranstaltungen sein. Auch das eigens für das Fest produzierte Theaterstück „Der einzig wahre Untergang des Grimmsteins“ wird hier am Sonntag aufgeführt. Mitglieder des Faschingsklubs und Kinder werden dazu in historische Kostüme schlüpfen und die Fehde zwischen dem Burggrafen von Dohna und dem Herrn auf Grimmstein nachspielen. Den Streit gab es zwar, sagt Reinhard Pusch vom Faschingsklub. Doch man habe sich die Freiheit genommen, die Geschichte aufzupeppen. Die Idee für das Stück hatte der Hermsdorfer Jens Zimmermann, der schon viele lustige Stücke geschrieben hat, sagt Pusch. Mehr möchte er nicht verraten. Nur so viel lässt er durchblicken. Bei den Proben wurde schon viel gelacht. Und: Für Reinhardtsgrimma geht die Geschichte am Ende gut aus.

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Damit das Fest ein Erfolg wird, hoffen die Veranstalter vom Heimatverein auf gutes Wetter. „Sonne ist ja angekündigt“, sagt Pusch. Hoffentlich wird es nicht zu heiß.