merken
PLUS Weißwasser

Rockige Klänge in der Gartenidylle

Zum zehnten Mal öffneten Susan Preuß und Thomas Papritz ihren Garten in Bad Muskau für ein ungewöhnliches Konzert.

Die Musiker Thomas Papritz, Ronald Woyth und Mario Mogellones (von rechts nach links) gestalteten in Bad Muskau das Jubiläumskonzert von Spencers Traum.
Die Musiker Thomas Papritz, Ronald Woyth und Mario Mogellones (von rechts nach links) gestalteten in Bad Muskau das Jubiläumskonzert von Spencers Traum. © Rolf Ullmann

Bad Muskau. Eine letzte kurze Klangprobe und dann erklang, ohne große Ansage und völlig zwanglos das erste Stück, das von Thomas Papritz selbst geschrieben wurde. Die Klänge füllten den idyllisch gelegen Garten von Susan Preuß und Thomas Papritz in der Bergschen Kirchgasse in Bad Muskau. Ebenso zwanglos gestaltete sich auch die Begrüßung der Gäste, die den Freitagabend nutzten, um ein ungewöhnliches Konzert zu erleben. Die Mehrzahl der Ankommenden fand den Weg, der vom Markt hinauf zum Bergpark führt, wie von selbst. 

Denn sie zählten zu den Stammgästen, die bereits seit Jahren der Einladung zum Gartenkonzert gefolgt sind. „Wir wollten vor zehn Jahren den Leuten etwas bieten, das kulturelles und geselliges zugleich in sich vereint,“ erzählte Thomas Papritz. Von einigen wenigen Zuhörern bei den ersten Konzerten stieg deren Zahl, Jahr für Jahr. Im Vorjahr begrüßten die Hausherren immerhin 80 Gäste, die nicht nur in Bad Muskau wohnten.

Anzeige
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz
Mobiles Arbeiten - Führen auf Distanz

Wie gelingt Führung und Zusammenarbeit auf Distanz? Diese und weitere Fragen beantwortet Alexander Noß in einer digitalen Veranstaltung der VRB Niederschlesien eG.

Corona kostet viele Zuhörer

Diese Zuschauerzahl konnte in diesem Jahr nicht erreicht werden. Denn die Auflagen, unter denen die Genehmigung vom Landratsamt Görlitz erteilt wurde, ließen das nicht zu. Für die folgenden Stunden rechneten die Gastgeber deshalb mit etwa 40 bis 50 Gästen. Erneut ließen die Damen und Herren die Blicke über das idyllische Anwesen schweifen. Viel, sehr viel Mühe und Schweiß brachten Susan Preuß sowie Thomas Papritz während dreier Jahre auf, in denen sie sowohl den verwahrlosten Garten als auch das Haus gründlich verwandelten. 

Dabei verleugnet Thomas Papritz seine Wurzeln, die in Weißwasser liegen, keineswegs. „Wir haben dort unseren Probenraum und da fanden wir uns auch als Band „Spencers Traum“ vor zwei Jahren zusammen.“ berichtete der Musiker, Songschreiber und Bandleiter. Zur Formation gehören seither Ronald Woyth, der vorrangig am Schlagzeug sitzt und Mario Mogellones, der sich gleich auf mehreren Instrumenten zu Hause fühlt. Die drei Vollblutmusiker können heute neben einer Vielzahl von Titeln in deutscher und englischer Sprache auch auf zwei CD`s verweisen, die sie 2013 und 2018 aufgenommen haben. 

Pläne auch für den Winter

Zum Erfolg der Gartenkonzerte trugen von Beginn an Solisten und andere Bands bei, die dazu eingeladen wurden. Am Freitagabend bereicherte die Band „Tough Madder“ mit ihren rockigen Klängen das Programm. In der kühleren Jahreszeit öffneten die Gastgeber auch ihr Haus für kleinere Konzerte und Autorenlesungen in ihrem Wohnzimmer. Dies wird auch in wenigen Monaten im November und im Dezember erneut der Fall sein.Die Musik begleitet Thomas Papritz bereits seit über 40 Jahren. „Die Musik hat mich trotz der damit verbundenen Anstrengungen jung gehalten,“ sagte der 58 Jährige, der als Heilpädagoge tätig ist.

 In seiner Partnerin Susan Preuß fand er eine Mitstreiterin, die ihm unermüdlich, nicht zuletzt bei der Organisation der Gartenkonzerte, zur Seite steht. Als der gute Geist an seiner Seite ist, Susan Preuß, die als Sozialpädagogin arbeitet, immer zu Stelle, wenn sie gebraucht wird. So galt es, ja nicht nur die Instrumente und die technischen Anlagen auf das Gartengrundstück zu transportieren. Auch die Getränke mussten per Muskelkraft in die Bergsche Kirchgasse gebracht werden. Ungeachtet aller Mühen, sind sich die beiden Hausherren schon jetzt darüber einig, dass es im nächsten Jahr das elfte Gartenkonzert gibt.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser