merken

Döbeln

Roßweiner zeigen, wie es gehen kann

Der sächsische Finanzminister besucht das Fachzentrum für Aufzugtechnik. Mitgenommen hat er eine drängende Bitte.

Der sächsische Finanzminister Matthias Haß (CDU) durfte sich in das Goldene Buch in Roßwein eintragen, im Bild hinten von links Rudolf Lehle, Bürgermeister Veit Lindner und Hubert Paßehr. © Dietmar Thomas

Roßwein. Wenn der sächsische Finanzminister Matthias Haß (CDU) künftig in einen Aufzug steigt, dann werde er nun immer an Roßwein denken. Das sagte er bei seinem Besuch des Mitteldeutschen Zentrums für Metall und Technik (MFM) in Roßwein am Freitagmittag. Wie so viele habe er immer ein ungutes Gefühl in einem Fahrstuhl, erklärte der Minister. „Jetzt werde ich aber immer darauf hoffen, dass die zuständigen Aufzugsbauer und -techniker in Roßwein ausgebildet worden sind“, so Matthias Haß.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden