merken

Niesky

Rothenburger Geldfälscher wird verurteilt

Mit falschen Euroscheinen wollte der Angeklagte seine Lage verbessern. Jetzt muss er sich drei Jahre bewähren.

Symbolbild. © Boris Roessler/dpa

Der 30-jährige Rothenburger ist nach dem Entzug des Führerscheins von April 2016 bis etwa März 2017 infolge einer Trunkenheitsfahrt in eine finanziell wirtschaftliche Schieflage geraten. Der wollte er begegnen, indem er sich gefälschte Eurobanknoten verschaffte. Von Berufswegen kennt er sich in internationalen Datennetzen aus und auf der Suche nach Verkäufern auf entsprechenden Plattformen wurde er fündig, obwohl ihm klar war, dass solche Käufe verboten sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden