merken
PLUS

Es war ein ruhiges Jahr für Görliwood

Es gab 2018 in Görlitz nur einen Dreh – Wolfsland. Dafür hat sich bei der Vermarktung als Filmstadt einiges getan.

Zum Glück gibt’s die Beiden: Wolfsland war im zu Ende gehenden Jahr die einzige Filmproduktion in Görliwood.
Zum Glück gibt’s die Beiden: Wolfsland war im zu Ende gehenden Jahr die einzige Filmproduktion in Görliwood. © Pawel Sosnowski

Im Fernsehen und im Kino ist Görliwood in diesem Jahr gut vertreten gewesen. „Der Hauptmann“ und „Papa Moll“ liefen im Kino, gerade ist unter anderem im Filmpalast immer noch „Werk ohne Autor“ zu sehen – jener Film, den Oscar-Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck 2016 über den aus der Oberlausitz stammenden Künstler Gerhard Richter drehte. Im Fernsehen konnten die „Wolfsland“-Teile drei und vier jeweils den Abendsieg im Quotenkampf holen und auch „Der Vorleser“ ist fast monatlich auf irgendeinem Sender zu sehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden