merken
PLUS

Russische und polnische Schüler zu Gast

Jugendliche aus Breslau und St. Petersburg lernen bis Mitte April an Dresdner Schulen.

Zwei Gymnasien im Dresdner Süden sind derzeit Gastgeber für Schüler aus Russland und Polen. Das Vitzthum-Gymnasium in der Paradiesstraße 35 ist bereits seit 1987 die Partnerschule der Zespól Szkól in Breslau. Seitdem gibt es einen regelmäßigen Schüleraustausch zwischen den beiden Einrichtungen. In diesem Jahr beschäftigen sich die Schüler mit der gemeinsamen Geschichte von Polen und Sachsen. Außerdem sollen die beiden Schulsysteme in Polen und Deutschland miteinander verglichen werden. Bis Mitte April wohnen die Gäste bei den Familien der Dresdner Schüler. So haben sie die Möglichkeit, den Alltag in den Familien kennenzulernen.

Erst seit 2010 besteht die Partnerschaft zwischen dem Gymnasium Plauen und der Petri-Schule in St. Petersburg. Auch hier gibt es einen regelmäßigen Austausch. Dieses Mal erarbeiten die Schüler Wissenswertes zum Thema „Russen in Dresden in Geschichte und Gegenwart“. Zu Gast sind derzeit 14 junge Leute aus der Abschlussklasse der Petri-Schule, die die neunten und zehnten Klassen am Plauener Gymnasium besuchen. Zeitgleich sind zehn Schüler aus dem französischen Perpignan im Rahmen eines Schüleraustausches in der Schule. (noa)

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.