merken
PLUS Radebeul

S-Bahn rollt nur im Halbstundentakt

Bis Mittwoch müssen sich bis zu 10 000 Fahrgäste auf weniger Bahnen einstellen. Grund sind Bauarbeiten in Dresden.

Die S-Bahn am Haltepunkt Kötzschenbroda.
Die S-Bahn am Haltepunkt Kötzschenbroda. © Norbert Millauer

Radebeul/Meißen/Dresden. Verwundert meldeten sich am Montagmorgen Fahrgäste der S-Bahn-Linie 1. Die Bahnen fahren nur im Halbstundentakt, obwohl sie doch im Berufsverkehr öfter unterwegs sein sollten.

Vom Sprecher des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO), Christian Schlemper, gab es dazu folgende Antwort: „Die S-Bahnen fallen noch bis inklusive morgen aufgrund von Baumaßnahmen am Bahnhof Neustadt aus.“

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Wegen Brückenarbeiten in Dresden-Neustadt kommt es vom 21. bis 23. Juli, jeweils zwischen 5.30 Uhr und 19 Uhr, zu folgenden Fahrplanänderungen: Linie S 1 (Meißen-Triebischtal – Coswig – Dresden – Pirna – Schöna) Ausfall der Taktverdichter Meißen-Triebischtal/Radebeul-Ost, Dresden, Hauptbahnhof, ohne Ersatz.

Bei einigen Zügen entfallen die Halte Dresden, Freiberger Straße, Dresden, Bischofsplatz, Dresden-Pieschen und Dresden-Trachau. Die Brückenarbeiten finden zu folgenden Zeiten in Dresden-Neustadt statt: am Montag, 22. Juli, und Dienstag, 23. Juli, jeweils von 5.30 Uhr bis 19 Uhr.

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe weiter informiert, sollen ab Mittwoch die Züge wieder normal fahren. Das heißt, dass im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr auch zwischen dem üblichen Halbstundentakt S-Bahnen zwischen Dresden, Radebeul, Coswig und Meißen rollen.

Auf Wunsch vieler Fahrgäste war dieser zusätzliche Takt vor zwei Jahren eingeführt worden. Auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dresden, Radebeul und Meißen sind täglich bis zu 10 000 Menschen unterwegs.

Mehr zum Thema Radebeul