merken
PLUS Sachsen

Deutlich weniger Diebstähle in Sachsen

Der Autoklau sinkt um bis zu 50 Prozent - auch in den Grenzregionen. Dafür werden immer mehr Fahrräder entwendet.

Sein Rad sollte man insbesondere in Leipzig gut anschließen. Vergangenes Jahr wurden den Behörden hier fast 1.000 Fahrraddiebstähle gemeldet.
Sein Rad sollte man insbesondere in Leipzig gut anschließen. Vergangenes Jahr wurden den Behörden hier fast 1.000 Fahrraddiebstähle gemeldet. © Martin Gerten/dpa

Im Freistaat kam es 2019 erneut zu einem Rückgang an Diebstählen. Das zeigen die Zahlen aus dem Kriminalitätsatlas der Sächsischen Polizei, der auf Basis der jährlichen Polizeilichen Kriminalstatistik erstellt wird. Demnach sind Ladendiebstähle im Vergleich zu 2018 um rund acht Prozent gesunken, Diebstähle im Rahmen von Wohnungseinbrüchen sogar um 24 Prozent. 

Grenzkreise Görlitz und Bautzen: Autoklauerei um Hälfte gesunken

Auch die Zahl der Autodiebstähle ging deutlich zurück. Waren es 2018 noch 2.321 Fälle von „Diebstahl von Kraftwagen einschließlich unbefugten Gebrauchs“, registrierte die sächsische Polizei 2019 1.718 Fälle und damit einen Rückgang von rund 26 Prozent.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Im Vergleich zu 2015 war damit fast nur noch die Hälfte an Autodieben im Freistaat unterwegs. Auch wer sein Auto auf öffentlichen Parkplätzen abstellt, muss sich der Statistik zufolge etwas weniger Sorgen machen als noch vor einigen Jahren: Die Diebstähle von Wertgegenständen aus Autos sind um etwa acht Prozent gesunken.

In den Grenzregionen werden ebenfalls seltener Kraftfahrzeuge entwendet. Im Landkreis Görlitz sind die Fallzahlen im Vergleich zu 2015 um etwa 42 Prozent gesunken, im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge um rund 47 Prozent, im Kreis Bautzen um rund 44 Prozent.

Mit neuem Rad in Leipzig unterwegs? Besser nicht.

Eine leichte Steigerung bei Diebstählen registrierten die Beamten hingegen in den Bereichen der Firmengebäude, bei besonders schweren Fällen sowie in Kellern und Waschräumen. Wieder auf dem Vormarsch sind auch Fahrraddiebstähle. Nachdem die Zahl der Fälle 2018 moderat gesunken war, registrierte die Polizei 2019 einen Anstieg um rund zehn Prozent auf insgesamt 21.021 gestohlen gemeldete Räder.

Besonders wohl fühlen sich Rad-Langfinger offensichtlich in Leipzig, wo die Beamten 2019 knapp 1.000 Fälle registrierten. Dresden und der Landkreis Görlitz folgen dahinter, hier stiegen die Raddiebstähle um 18 bzw. sechs Prozent. 

Hier sind Sachsen am sichersten vor Langfingern

Am sichersten können sich die Pedaltreter im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis fühlen: In beiden Kreisen treiben verhältnismäßig wenige Fahrraddiebe ihr Unwesen. Die registrierten Fälle pro Jahr stagnieren im Vogtland seit Jahren bei etwa 200, in Zwickau sind sie seit 2015 sogar um rund 34 Prozent gesunken. 

Auch insgesamt wird im Vogtlandkreis und im Kreis Zwickau sachsenweit am wenigsten gestohlen. Leipzig führt beim Thema Diebstahl hingegen unangefochten alle Einzelstatistiken des Kriminalitätsatlas an.

Dies ist kein neuer Trend, sondern bereits seit 2015 zu beobachten. Bemerkenswert ist aber, dass auch in der Messestadt die meisten Arten von Diebstahlsdelikten rückläufig sind. Bereits vor einigen Wochen hatte die Polizeidirektion Sachsen gemeldet, dass für 2020 wohl kein signifikanter Rückgang an Straftaten zu erwarten sei.

Weiterführende Artikel

Hier plant Sachsen die Fahrrad-Highways

Hier plant Sachsen die Fahrrad-Highways

2.000 Fahrradfahrer pro Tag will die Regierung auf jede Strecke locken. Doch bislang hat Deutschland kaum Erfahrungen mit Radschnellwegen.

Straftaten steigen nach Corona-Lockerungen

Straftaten steigen nach Corona-Lockerungen

Ist Sachsen durch die Pandemie sicherer geworden? Die Polizei zieht für Sächsische.de eine Bilanz.

Dresden: Täter scheitern an Autodiebstahl

Dresden: Täter scheitern an Autodiebstahl

In Prohlis wollen Unbekannte ein Auto stehlen. Warum das nicht geklappt hat.

Zwar sind Einbrüche und Autodiebstähle während des landesweiten Shutdowns zurückgegangen. Doch im Januar und Februar verzeichneten die Polizeidirektionen sogar mehr Straftaten, mittlerweile liegt die Kriminalitätsrate wieder auf dem Niveau des Vergleichszeitraumes im Vorjahr. 

Mehr zum Thema Sachsen