merken

Meißen

Rückzug der fremden Winzer

Die Besitzer aus Saale-Unstrut des zweitgrößten Meißner Privatweingutes verlassen das Elbland. Wer folgt ihnen nach?

Sachsen Weinbauszene ist weiter in Bewegung. Die bisherigen Besitzer des zweitgrößten Privatweingutes möchten ihre Anteile verkaufen. ©  Foto: Claudia Hübschmann

Meißen. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut Andreas Silbersack und der Geschäftsführer des gleichen Unternehmens Albrecht Zieger  geben ihre Anteile an der Weinbau-Gesellschaft Meißen ab. Das teilten beide jetzt auf einer gemeinsamen Sitzung des Aufsichtsrates und des Vorstandes mit. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden