Teilen:

Sachsens neue Superschneise 

Nach dem 300 Meter langen Kohlbergtunnel folgt die 916 Meter lange Brücke über das Gottleubatal. © Visualisierung: DEGES

Sie wird die teuerste Bundesstraße Sachsens. Sie greift massiv in die Natur ein. Sie stört die Anwohner. Und dennoch wird die Südumfahrung von Pirna sehnlich erwartet.

Der kleine Birnbaum steht da ganz verloren an diesem nasskalten Dezembertag. An einem Feldweg trotzt er den Elementen. 100 Meter den Hang hinauf rauscht der Verkehr auf dem Zubringer zur Autobahn 17 von Dresden nach Prag. In fünf Jahren wird das Rauschen der Südumfahrung Pirna hinzukommen. Der kleine Birnbaum ist das Symbol für den Baubeginn, gepflanzt von Sachsens SPD-Wirtschaftsminister Martin Dulig im vergangenen August.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden