merken

Sachsen

Sachsen plant Elite-Campus für die Lausitz

3.000 Informatiker in einem Haus am See. TU Dresden und Politik erklären hier erstmals ihr neues Generationenprojekt für die Braunkohleregion.

Die Informatik-Fakultät der TU Dresden, hier im Bild, soll sich mehr als verdoppeln. Das aber außerhalb der Landeshauptstadt.
Die Informatik-Fakultät der TU Dresden, hier im Bild, soll sich mehr als verdoppeln. Das aber außerhalb der Landeshauptstadt. © Katja Frohberg

Dresden. Mit einem spektakulären Generationenprojekt will Sachsen die Braunkohleregion stärken. Hoyerswerda soll ein Stück Elite-Uni abbekommen. Das berichtet Uwe Aßmann, Professor an der TU Dresden im Gespräch mit der Sächsischen Zeitung. Aßmann ist Dekan der Informatik-Fakultät und Chef des Projekts. Zuse-Campus soll dieser Satellitenstandort der Dresdner Universität heißen, die eben als eine der deutschen Elite-Unis bestätigt wurde.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden