merken
PLUS

Sachsenbund nutzt die Hofewiese weiter

Das Gezerre um die Hofewiese im Ortsteil Langebrück ist noch immer nicht zu Ende. Nach Auskunft der Stadt Dresden ist der Verein Erster Sachsenbund zu Dresden noch nicht ausgezogen. „Der Sachsenbund hat trotz der rechtskräftigen Verpflichtung nicht geräumt.

Das Gezerre um die Hofewiese im Ortsteil Langebrück ist noch immer nicht zu Ende. Nach Auskunft der Stadt Dresden ist der Verein Erster Sachsenbund zu Dresden noch nicht ausgezogen. „Der Sachsenbund hat trotz der rechtskräftigen Verpflichtung nicht geräumt. Er hat die Flächen also noch in Besitz“, sagt Rathaussprecher Karl Schuricht. Ob und wann es zu einer Räumung kommt, teilte die Stadt nicht mit. Zu Jahresbeginn hatte der Langebrücker Ortsvorsteher Christian Hartmann (CDU) schnelles Handeln in Aussicht gestellt. „Noch im Januar könnte der Landgasthof geräumt werden“, sagte er. Mit dem Scheitern des Vereins vor dem Oberlandesgericht sei die Stadt jetzt zum Handeln berechtigt.

Im Streit um die Hofewiese hatte die Stadt Dresden im Januar einen wichtigen Sieg errungen. Das Oberlandesgericht wies die Berufung des Ersten Sachsenbundes gegen das Räumungsurteil vom Juli 2012 zurück. Wie es mit dem Gebäude weitergeht, ist noch unklar. Nach Aussagen von Christian Hartmann gibt es Interessenten für die Hofewiese. Der Rechtsstreit dauert bereits mehrere Jahre. In der Zeit ist die ehemalige Gaststätte zunehmend verfallen. (SZ/td)

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.