merken

Sachsen

Warum wir nun Bratwurstland sind

Was Sachsen wirklich schmeckt, wissen die Bayern besser als wir. SZ-Redakteur Gunnar Saft betrachtet das ganz sächsisch.

© dpa/SZ

Jetzt ist es also so weit: Die Bayern erklären uns Sachsen, was eigentlich unser Lieblingsessen ist. So geschehen beim Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder am Dienstag in Dresden. Der CSU-Politiker lobte dabei nicht nur Land und Leute in beiden Freistaaten („Wir sind alle Sachsenfans. Mein Großvater ist aus Leipzig.“), sondern verwies auch ausdrücklich auf gemeinsame Essgewohnheiten. Nachgefragt, worin die genau bestehen, erklärte er stolz: Wir mögen halt beide Bratwürste. Nix mit Eierschecke oder Stollen. Die Bratwurst isst das neue Sachsen!

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden