SZ +
Merken

Sächsische Kunsthandwerker sind zufrieden

Olbernhau. Der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller hat trotz vieler Widrigkeiten ein überwiegend positives Fazit für 2007 gezogen. „Insgesamt sind wir ganz zufrieden, ein gutes Jahr war es allerdings auch nicht“, sagte Geschäftsführer Dieter Uhlmann am Dienstag.

Teilen
Folgen

Olbernhau. Der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller hat trotz vieler Widrigkeiten ein überwiegend positives Fazit für 2007 gezogen.

„Insgesamt sind wir ganz zufrieden, ein gutes Jahr war es allerdings auch nicht“, sagte Geschäftsführer Dieter Uhlmann am Dienstag. „Sehr hochwertige und sehr günstige Artikel lassen sich immer gut absetzen. Dazwischen allerdings sieht es schlecht aus.“ Anders als befürchtet habe das Weihnachtsgeschäft die schwachen Umsätze aus dem Sommer jedoch auffangen können, sodass das Niveau aus dem Jahr 2006 insgesamt wieder erreicht worden sei.

Als Problem sieht die Branche den schwachen Dollar-Kurs bezogen auf den Euro, was den Urlaub von Touristen aus Übersee in Deutschland verteuert. „In den Tourismuszentren Sachsens hat es dadurch starke Umsatzrückgänge gegeben“, sagte Uhlmann. Mit einer Werbekampagne will sich der Verband, der rund 80 Mitglieder vertritt, nun ganzjährig ins Gespräch bringen, um die starke Abhängigkeit von der Weihnachtszeit zu reduzieren. Weihnachten bleibe allerdings auch weiterhin die Hauptgeschäftszeit. (dpa)

Internet: www.erzgebirge.org