merken
PLUS Dresden

Sarrasani-Aus im Elbepark

Der Magier muss sich einen neuen Standort suchen. Kurz vor dem Ende der Saison ist klar, dass André Sarrasani sein Zelt nicht mehr am Einkaufscenter aufstellen darf.

Die aktuelle Show endet am Sonntag. Es wird der letzte Auftritt im Elbepark für André Sarrasani
Die aktuelle Show endet am Sonntag. Es wird der letzte Auftritt im Elbepark für André Sarrasani © Archiv: Christian Juppe

Noch bis Sonntag läuft "XV Magische Momente", die Show, mit der André Sarrasani nach der Insolvenz zum ersten Mal wieder Gewinne einfahren will und wahrscheinlich wird.

Doch nun kommt das überraschende Aus im Elbepark. Nach drei Jahren wird es keine weitere Show dort geben. Das bestätigt Elbepark-Manager Gordon Knabe auf SZ-Anfrage. "Der Vertrag wird nicht verlängert, das haben wir Herrn Sarrasani bereits mitgeteilt."

Anzeige
Gemeinsamer Aufruf der sächsischen Krankenhäuser und der Staatsregierung
Gemeinsamer Aufruf der sächsischen Krankenhäuser und der Staatsregierung

Freistaat schaltet Online-Portal zur personellen Unterstützung der sächsischen Krankenhäuser.

Es seien immer nur Verträge für ein Jahr gemacht worden. Das werde nun nicht fortgesetzt. "Der Eigentümer hat entschieden, dass es wieder ein Gartenzelt vor dem Möbelhaus Höffner geben wird", so Knabe. Höffner-Chef und Milliardär Kurt Krieger, dem alle Höffner-Filialen und mehrere Einkaufscenter in Deutschland gehören, wolle es wieder wie vor dem Einzug von Sarrasani haben.

"Es gab aber kein Problem, die Zusammenarbeit mit Herrn Sarrasani war sehr schön", betont Knabe. "Es ist eine rein unternehmerische Entscheidung.

Sarrasani dagegen hofft noch. "Wir haben noch ein Gespräch im Februar, mit dem Ziel der Verlängerung im Elbepark", sagt er auf SZ-Anfrage. Auch er betont die gute Zusammenarbeit und die gute Lage, mit Parkplätzen, guter Erreichbarkeit und wo das Trocadero gesehen wird.

Er habe aber bereits Verhandlungen zu anderen Standorten geführt. "Wir haben etwas, das alle Parameter erfüllt und zusätzlich zentrumsnah ist." Wo der mögliche neue Standort ist, will Sarrasani noch nicht verraten. "Der Vertrag ist noch nicht unterschrieben." Die Show werde aber wieder mehr in die Innenstadt ziehen.

Weiterführende Artikel

Sarrasani will den Tiger wieder an der Leine

Sarrasani will den Tiger wieder an der Leine

Mit seiner Magier-Show macht André Sarrasani in Dresden wieder Gewinn. Er hat bereits Pläne für den Sommer und mit Tigerdame Kaya.

Sarrasani-Gläubiger können aufatmen

Sarrasani-Gläubiger können aufatmen

Der Insolvenzverwalter von André Sarrasani wollte Geld von Mietköchen, obwohl der Magier ihnen Lohn schuldet. Nun gibt es ein Schlupfloch für sie.

„Endlich nicht mehr gejagt werden“

„Endlich nicht mehr gejagt werden“

André Sarrasani und seine Familie durchleben schwere Zeiten. Jetzt hat der Magier neue Ziele. 

"Solange wir nicht in der Lage sind, uns ein Grundstück zu kaufen, ist es immer schwierig", erklärt Sarrasani. Das sei aber das Fernziel, um nicht mehr auf Mietverträge angewiesen zu sein. "Perspektivisch soll es auch wieder einen festen Bau geben und kein Zelt mehr." Bis dahin sei es aber noch ein langer Weg.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden