merken
PLUS

Saurierpark ist in die Saison gestartet

2013 verzeichnete das Dinoland einen Besucherrekord. Den möchte es in diesem Jahr noch übertreffen.

© Uwe Soeder

Von Stefan Schramm

Der mächtige Pteranodon war Nordamerikaner. Seine Flügel mit ihren bis zu sieben Metern Spannweite breitete er während der Oberen Kreidezeit vor rund 80 Millionen Jahren an einem Flachmeer aus, das sich einst im Mittleren Westen der USA erstreckte. In moderner Zeit gibt es allenfalls noch die Knochenreste des Flugsauriers – und verschiedene Nachbildungen. Eine davon hängt in Kleinwelka und ist jetzt wieder für Besucher zugänglich. Denn am Dienstag startete der Saurierpark in die neue Saison.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Einige Wochen lief der Frühjahrsputz in der 16 Hektar großen Anlage. Der ist nun geschafft. Ab jetzt sollen die über 200 Urzeitechsen in Originalgröße wieder Besucher in den Freizeitpark im Norden des Bautzener Stadtgebiets locken. In der vergangenen Saison ist ihnen das offenbar sehr gut gelungen: Der Saurierpark Kleinwelka verzeichnete 2013 rund 230 000 Gäste – ein Rekord mit rund 15 Prozent Steigerung zum Vorjahr. Nun sollen die Zahlen ein weiteres Mal nach oben gehen. „Das gute Ergebnis von 2013 ist uns ein Ansporn. Natürlich wollen wir diesmal wieder so viele Besucher begrüßen oder noch mehr“, sagt Diana Wirth, Sprecherin des Parkbetreibers, der städtischen Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen (BBB).

Einen großen Anteil an dem gestiegenen Interesse dürfte die im Frühsommer 2013 eröffnete „Vergessene Welt“ haben. Dieser Erlebnisbereich, der unter anderem die Nachbildung eines praktisch brutwarmen Sauriergeleges enthält, hat über die Wintermonate Zuwachs bekommen. „Dort können unsere kleinen und großen Besucher neue Geheimnisse entdecken“, sagt Wirth. Auf dem Planetenspielplatz in der Mitte des Parks steht den Kindern ein neues Spiel zum Empfangen einer irdischen Botschaft aus dem Weltall zur Verfügung. Ganz in der Nähe findet sich neuerdings ein kleines Karussell, wobei Fahrgeschäfte im Saurierpark auf jeden Fall eine Randerscheinung bleiben sollen.

Seit Jahren ist der Park urwaldartig gestaltet. Auch während der Schließzeit in den vergangenen Monaten verfolgten die Verantwortlichen dieses Konzept weiter. „Wir haben viele Pflanzen und Gehölze in den Saurierpark eingebracht und teilweise komplette Flächen neu gestaltet“, berichtet Diana Wirth über die Aktivitäten im Winter, in deren Rahmen man ferner die Verkehrssicherheit im gesamten Baumbestand geprüft habe. Auch das Toilettengebäude sei saniert worden. Am Standort von Tyrannosaurus Rex legten Arbeiter einen neuen Picknickplatz an. Verteilt auf das gesamte Parkgelände, stellten sie zudem 15 neue Bänke auf, die den Gästen weitere Möglichkeiten zum Ausruhen bieten. Zur Gesamtinvestitionssumme im Hinblick auf die neue Saison machte die BBB keine konkreten Angaben, sondern sprach nur von einem sechsstelligen Betrag.

Das ganze Jahr über lädt Park-Maskottchen Bodo wieder zu Veranstaltungen ein. Zu Ostern, vom 17. bis 21. April, geht er mit den Kindern auf Dino-Eiersuche. Am darauffolgenden Wochenende hofft er auf viele Helfer bei der Jagd nach dem goldenen Dinozahn. Der Kindertag am 1. Juni fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag, an dem die jüngsten Besucher in einem Musical erfahren, wie Bodo in den Saurierpark gekommen ist. Auch während der Sommerferien wird es viele Angebote geben, darunter ein Sportwochenende am 26./27. Juli. Am 9. und 10. August können sich die Kinder mit Wasserbällen und Schwämmen im Saurierpark eine Wasserschlacht liefern. Schulanfänger haben am 30./31. August freien Eintritt, um sich auf die Suche der Zauberzuckertüte zu begeben. Im Oktober stehen Kürbisse und Drachensteigen im Mittelpunkt des Parkprogramms.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise bleiben hingegen unverändert. Bis zum 2. November hat der Saurierpark täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, im Juli und August sogar bis 19 Uhr. Erwachsene zahlen zehn Euro Eintritt, Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren zahlen sieben Euro. Für eine Familienkarte, die für zwei Erwachsene und drei Kinder gilt, sind 30 Euro zu berappen.

Saurierpark Kleinwelka, Saurierpark 1, Bautzen,

Telefon 035935 3036, Internet: www.saurierpark.de