SZ + Riesa
Merken

Zum Nichtstun gezwungen

Beim SC Riesa ist Sport so gut wie gar nicht möglich. Aber die mehr als 2.500 Mitglieder halten zusammen.

Von Christoph Scharf
 4 Min.
Teilen
Folgen
Radfahren unter freiem Himmel geht derzeit - aber Mannschaftssport? Beim SC Riesa ist man froh, dass die Mitglieder zum Verein halten und ihm etwa durch den Kauf von Unterstützer-Shirts helfen - so wie es Präsidentin Annekathrin Aurich trägt.
Radfahren unter freiem Himmel geht derzeit - aber Mannschaftssport? Beim SC Riesa ist man froh, dass die Mitglieder zum Verein halten und ihm etwa durch den Kauf von Unterstützer-Shirts helfen - so wie es Präsidentin Annekathrin Aurich trägt. © SC Riesa

Riesa. Alle Sportstätten zu, die Mitglieder quasi zum Nichtstun gezwungen: Von Tag zu Tag schaut man beim SC Riesa darauf, wie sich die Lage bei den Corona-Beschränkungen entwickelt. "Es ist völlig offen, wann ein einigermaßen geregelter Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder möglich sein wird", sagt Sebastian Lohse, Vorstandssprecher des größten Sportvereins im Kreis Meißen. Immerhin: für die Woche ab dem 4. Mai deuten sich erste Lockerungen für den Vereinssport an.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa